Mela2012's Blog

Archive for April 2012

Smashbox Make-Up Primer Dupe.

Advertisements

In meinem letzten Blog habe ich den Smashbox Photo Finish Make-up Primer vorgestellt, der zwar super aber auch recht teuer ist. Als gleichwertige Alternative habe ich das Chafing Relief Powder-Gel von Monistat gefunden.

20120430-192701.jpg

Obwohl laut Inhaltsangabe andere Inhaltsstoffe erzielt das Gel exakt die gleiche Wirkung wie der Smashbox Primer. Leider kann man das Gel in Deutschland nicht bestellen. Bei Ebay habe ich das günstigste Angebot aus Amerika gefunden, für knapp 10 €. Da es sich aber um ein Apothekenprodukt handelt und die USA nicht zu EU gehört, habe ich das Gel in England für 11 € bestellt, da hier ja kein Zoll Risiko besteht. Auf dem Bild ist der Smashbox Primer und das Monistat Gel nebeneinander abgebildet, um zumindest einen Vergleich der Textur zu ermöglichen.

20120430-193354.jpg

Also – wem der Smashbox Primer zu teuer ist, bekommt für knapp 30 % des Preises ein gleichwertiges Ersatzprodukt. Eure Mela

Schlagwörter: ,

Heute möchte ich den -wie ich finde- besten Make-Up Primer vorstellen: den Smashbox Photo Finish Foundation Primer.

20120428-204618.jpg

Die Firma Smashbox Cosmetics ist das einzige Label, dass in einem Fotostudio entstanden ist. Gegründet wurden die Smashbox Studios 1990 von den Urenkeln von Max Factor. Die Kosmetik wurde entwickelt um gut zu decken, lange zu halten und die Haut natürlich zart und schön aussehen zu lassen. Als Douglas die Produkte von Smashbox im Herbst 2011 ins Sortiment aufnahm, war ich sofort angefixt. Um die Marke kennen zu lernen, bestellte ich das Smashbox Primer Try it Make-Up Set für 17,50 €. Neben dem Photo Finish Primer waren eine Lidschatten Base, eine Mascara, ein schwarzer Kajal und ein Lipgloss – alles in Probiergrößen.

Ich glaube jede Frau, die ein neues Produkt erhält, probiert es zuerst auf dem Handrücken aus. Das tat ich natürlich auch mit dem Photo Finish Primer.

20120428-210610.jpg
Er ist farblos und etwas gelartig – zunächst wenig spektakulär. Aber als ich ihn dann verrieben habe: WOW! Was für ein Gefühl – so zart und pudrig. Die Haut wurde weich und glatt. Allein dieses Gefühl ist gigantisch. Und eine kleine Menge reicht für das ganze Gesicht. Poren werden verkleinert und kleine Fältchen verschwinden. Und er hält wirklich lange, die Haut fühlt sich noch nach Stunden toll an. Den besten Effekt hatte ich auf dem Nasenrücken, ich wollte es hier eigentlich als Bild einstellen – aber ihr könnte mir glauben: meine Nase in Großaufnahme wollt ihr nicht sehen! Also fotografierte ich meine Stirn (allerdings nur mit meinem Handy) Aber ich glaube auf den Bildern kann man erkennen, wie toll der Primer wirkt.

Vorher

20120428-211930.jpg

Nachher

20120428-212051.jpg

Und nun habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Schlechte:

Der Smashbox Photo Finish Primer ist wirklich toll – aber er kostet in einer Größe von 30 ml 31,50 € – also ganz schön teuer.

Die gute Nachricht: Es gibt ein wirklich tolles Dupe (Ersatzprodukt), dass die gleichen Effekte erzielt und im Versand für unter 10 € zu bekommen ist. Und um es spannend zu machen, werde ich darüber in meinem nächsten Blog berichten. Also dranbleiben und am Besten abonnieren. Eure Mela

In meinem letzten Blog schrieb ich über die Sheer Cover Mini Farbkollektion (https://mela2012.wordpress.com/2012/04/22/pink-box-sheer-cover-mini-farbkollektion-review/), die bei mir eher negativ abschnitt. Nun möchte ich über mein Top-Produkt aus der Box schreiben. Die Hydralba leichte Feuchtigkeitspflege auf Pflanzenasis von A-Derma.

20120423-002743.jpg

Die Marke A-Derma ist erst seit September 2011 in Deutschland erhältlich. Ich habe daher im Internet noch keine Bewertungen finden können. Basis aller Pflegeprodukte von A-Derma ist die im Alter von 10-12 Wochen geerntete Jungpflanze des Rhealba Hafers, der ausschliesslich in Südfrankreich biologisch angebaut wird.

Medizinische Studien haben ergeben, dass die Verwendung von Produkten mit Rhealba Hafer Neurodermitis deutlich gemildert wird. Die bestätigten Eigenschaften des Rhealba Hafers: reizlindernd und berugigend, regenerierend, geschmeidigmachend und feuchtigkeitsspendend, anti-radikalisch. Da die Produkte von A-Derma in Apotheken erhältlich sind, ist ein ausführlicher Beipackzettel beigefügt. Ich habe die Inhaltsstoffe in der INCI-Liste im Kursbuch Kosmetik nachgeschlagen. Lediglich die Verwendung von Parfum (Duftstoffe können Allergien hervorrufen) ist negativ zu bewerten. Die übrien Inhalsstoffe sind empfehlenswert.

In der Pink Box enthalten war die Hydralba leichte Feuchtigkeitspflege von A-Derma für zarte, normale/Mischhaut. Versprochen werden langanhaltende Feuchtigkeit und Schutz vor Klimastress.
Es handelt sich um eine leichte Creme – schon fast eine Lotion – , die morgens und/oder abends auf das gereinigte Gesicht aufgetragen werden soll. Sie riecht angenehm mild und unaufdringlich. Die Pflege zieht schnell ein und hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut. Man braucht nur eine etwa erbsengroße Menge für das Gesicht und den Hals, weil die Pflege sich durch die leichte Textur sich gut verteilen lässt.

Ich habe sehr trockene Haut, die nach dem Reinigen oft spannt. Durch die meisten Cremes wird das Spannungsgefühl gemildert aber oft habe ich das Gefühl, dass meine Haut eine Creme nicht gut aufnimmt und die Creme sich auf die Haut legt. Bei der A-Derma leichte Feuchtigkeitspflege fühlt meine Haut sich „sauber“ an und ich habe das Gefühl, dass sie trotz Creme „noch Luft bekommt“. Auch nach einem langen Schlaf fühlt die Haut sich morgens noch zart und frisch an. Die A-Derma Hydralba leichte Feuchtigkeitspflege kostet 16,90 € und ist in einer Größe von 40 ml erhältlich. In der Pin Box war eine Originalgröße enthalten. Ich bin bisher sehr zufrieden mit dem Produkt und werde in der Apotheke mal nach Probiergrößen weiterer A-Derma Produkte fragen.

Ein weiteres Produkt der Pink Box ist von Weleda das Birken Cellulite-Öl in einer Probiergröße von 10 ml.

20120423-134251.jpg

Das Birken Cellulite Öl soll das Gewebe straffen, die Haut glätten und das Gleichgewicht der Haut fördern. Weleda ist bekannt für hochwertige, ganzheitliche Naturkosmetik. Die Rohstoffe werden biologisch angebaut. Es werden keine synthetische, künstliche oder Naturidentische Duft- und Aromastoffe verwendet. Das Birken Cellulite-Öl wurde von Ökotest mit „sehr gut“ ausgezeichnet.

Ich kenne die Produkte von Weleda schon aus der Glossybox und der Douglas Box-of/-Beauty. Zur Wirksamkeit kann ich nicht viel sagen, da die Proben für ausführliche Tests zu klein sind. Es mag sein, dass das Öl bei richtiger Anwendung (zusammen mit richtiger Ernährung uns Sport) die Haut strafft – aber das wird vermutlich jedes andere hochwertige Öl auch können. Mir gefällt, dass die Produkte von Weleda wirklich schön duften. Das Öl aus der Pink Box duftet nach Orangen und Zitronen. Es lässt sich gut in die Haut einmassieren und hinterlässt keinen öligen Film, die Haut fühlt sich weich an. Ich werde das Öl als Massageöl nutzen. 100 ml kosten 15,90 € und man kann es in gut sortierten Kosmetikabteilungen im Handel und in Apotheken kaufen.

Über die restlichen Produkte aus der Pink Box werde ich berichten, wenn ich sie besser getestet habe. Eure Mela