Mela2012's Blog

Archive for Juli 2013

Als die Brandnooz Balance Box angekündigt wurde, habe ich zunächst gezögert. Ich befürchtete Light Produkte mit Zucker-Austauschstoffen und chemischen Zusätzen. Andererseits waren die Brandnooz Boxen eigentlich immer ganz gut und ich habe neue und leckere Produkte kennengelernt, die ich nie gekauft hätte. Also bestellte ich sie und vor ein paar Tagen durfte ich nun die Balance Box in Empfang nehmen.

Als ich ein Kind war, gab es zum Frühstück immer Haferflocken mit warmer Milch und Zucker – manchmal auch mit Kakao. Ich hasste das und dieses Gefühl sitzt bei mir noch heute sehr fest. Daher ist das Hafer-Vollkorn-Müsli Früchte von Kölln nichts, was ich zum Frühstück mit Appetit essen würde. Und auch sonst würde es bei uns eher im Schrank stehen bleiben. Aber auf der Rückseite der Packung ist ein Rezept für Müsli-Riegel und die werde ich machen. Die werden bestimmt gegessen. Die 500 g Packung kostet 2,99 € und kam im Januar 2013 in die Supermarktregale.

20130721-174722.jpg

Ganz neu – seit Juni 2013 gibt es das Original Canola Oil von Pam in der 148 ml Sprühdose für 4,99 €. Das Öl besteht zu 85 % aus Rapsöl, der Rest besteht aus Getreidealkohol, Emulgator, Sojalecithine und Treibgas.
Ich benutze schon seit längerem Sprühöle zum Fetten von Auflauf- und Backformen. Das ist sauberer, als mit einem Pinsel oder den Fingern eine Form einzuschmieren. Auch zum Braten mag ich Öl zum Sprühen. Es ist sparsam im Verbrauch. Das Öl von Pam soll in den USA Marktführer sein. Ich bin gespannt.

20130721-180344.jpg

Ich bin kein Fan von Süßstoff. Mein Mann ist Diabetiker und in den Diabetesschulungen wird von Süßstoffen abgeraten, weil die Darmflora schädigen sollen. Die 75 g Dose Sucralose von Nevella</em kostet 2,75 €, enthält Süßstoff aus Zucker gewonnen und soll 600 mal süßer als Kristallzucker sein. Ich habe mal probiert, der Süßstoff ist sehr leicht, angenehm süß und zartschmelzend. Er ist nicht so körnig wie Kristallzucker. Zu kaufen gibt es Sucralose seit Februar 2013.

20130721-181752.jpg

Ein schlichter Salat oder eine einfache Suppe wird mit ein paar Kernen zur Delikatesse. Aus Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernen besteht der Salatveredler von Kluth. Ich habe immer Kernmischungen im Haus. Tipp: Mit einem Esslöffel Wasser und fünf Esslöffel Zucker vermischen, 5 Minuten in die Microwelle und man hat auch eine süße Knuspermischung für Deserts oder zum Naschen. Der 200 g Beutel kostet 1,69 €.

20130721-182624.jpg

Leinöl ist ein sehr hochwertiges Speiseöl, welches man allerdings nur in kleinen Mengen kaufen sollte, weil es sehr schnell ranzig wird. Von Schneekoppe gibt es seit März 2013 das LeinölPlus. Auf der Flasche steht: „LeinölPlus Kürbiskernöl“ – also eigentlich ein vielversprechendes Produkt. Ein Blick auf das ‚Kleingedruckte‘ zeigt aber, dass nur 50 % Leinöl und 10 % Kürbiskernöl enthalten ist. Der Rest – immerhin 40 %, also fast die Hälfte – besteht aus Leindotteröl. Ich habe immer ein mulmiges Gefühl, wenn auf der Rückseite die Angaben der Vorderseite relativiert werden. Das Öl schmeckt sehr nussig, aber auch leicht bitter. Die 250 ml Flasche kostet 3,49 €.

20130721-184526.jpg

Limuh Vitaldrinks sind für Kinder konzipiert und sind mit Stevia gesüsst. „Die Maus“ ist mit Pfirsich-Maracuja-Geschmack, „Shaun das Schaf“ schmeckt nach Kirschen und Banane. Lecker! Die 200 ml Tetrapacks gibt es seit März 2013 und kosten ca. 0,45 €.

20130721-185153.jpg

Früher waren alkoholfreie Biere und Sekts nur schlechte Imitationen, die geschmacklich sehr grenzwertig waren. Das hat sich zum Glück in den letzten Jahren geändert und mittlerweile sind sie eine gleichwertige Alternative. Allerdings habe ich bisher noch nicht oft alkoholfreien Sekt gekauft. Ich bin daher sehr gespannt auf legero alkoholfrei von Freixenet mit einem Geschmack, de an exotische Früchte, wie Mango oder Maracuja erinnen soll. Zu kaufen gibt es das Getränk seit April 2013, die 0,2 l Piccollo Flasche kostet 2,49 €, die 0,75 l Flasche gibt es für 5,99 €.

20130721-185755.jpg

Bei den oben bereits angesprochenen Diabetesschulungen wurden auch Produkte aus dem Supermarkt und dem Reformhaus verglichen und der Test mit den Nuss-Nougat Cremes blieb mir besonders in Erinnerung. Schneekoppe verspricht vollmundigen und dennoch zuckerbewussten Genuss für die ganze Familie, weil die Nuss-Nougat Creme 30 % weniger Zucker enthält, als vergleichbare Produkte. Wer nun aber denkt, daher ein besonders gesundes Produkt zu kaufen, irrt, denn eine Nuss-Nougat Creme besteht zu einem großen Teil aus Fett.

Im Vergleich zu Nutella (31 g Fett) enthält die Nuss-Nougat Creme (37 g Fett) nur eine Kilokalorie weniger auf 100 g. Und wenn man dann bedenkt, dass Nutella bereits lt. Internet 1,99 € im 400 g Glas kostet und Schneekoppe 2,39 € im 200 g Glas – tja, da muss der Geschmack schon sehr einzigartig sein. Da ich schon seit Jahren keine Nuss-Nougat Creme gekauft habe, kann ich dazu leider nichts sagen. Da sollte sich jeder einen eigenen Eindruck machen.

20130721-191529.jpg

Weiterhin war noch die Juli-Ausgabe der Zeitschrift Vital in der Balance Box.

20130721-191641.jpg

MEIN FAZIT zur Brandnooz Balance Box: die Box bot mehr, als ich erwartet habe. Grundsätzlich hat sich meine Auffasssung bestätigt, dass man immer genau hinsehen soll, bei Produkten, die versprechen, besonders gesund zu sein. Aber hochwertige Öle, knackige Kerne und auch das Müsli sind gute Produkte, die sicher Verwendung finden. Ich würde mir eine Partybox mit Chips und Wein, ein Frühstücksbox mit Konfitüren und Knäckebrot oder eine Naschibox wünschen. Auf jeden Fall befindet sich die Brandnooz Box langsam auf dem Weg dazu, meine Lieblingsbox zu werden. Bitte weiter so!

Ich habe noch einige spannende Produkttests am laufen, über die ich berichten werde. Also dranbleiben. Eure Mela!

Advertisements

20130713-170242.jpg

Heute kam die Pink Box Juli 2013 an und ich möchte kurz den Inhalt vorstellen und meine Meinung dazu kundtun.

Die oben abgebildete Zeitschrift Sweet Paul enthält Rezepte und Dekoideen, die in schönen Bildern vorgestellt werden. Ich habe von diesem Heft noch nicht gehört, die Thematik interessiert mich grundsätzlich aber insgesamt gesehen bietet mir das Heft für einen Preis von 5,99 € zu wenig. Also eher nichts für mich 😦

Die Pure Balance Mattierende Tagespflege von AOK verspricht langanhaltende Feuchtigkeit und soll durch weißem Tee und Ginseng-Extrakt der Entstehung von Hautunreinheiten vorbeugen. Die Creme hat einen angenehm frisch-fruchtigen Geruch. Sie legt sich zunächst wie ein Film auf die Haut und wird aber beim Einmassieren gut aufgenommen. Das Hautgefühl ist sehr angenehm. Die Creme scheint sehr ergibig zu sein, man braucht nur sehr wenig. Der 50 ml Tiegel kostet 5,99 €.

20130713-171456.jpg

Eine 50 ml Sondergröße des Intensiv Reparatur Shampoo von Dove soll zu kraftvollem, glänzendem Haar verhelfen. Ich vertrage Produkte von Dove sehr gut und mich spricht die Werbung an in der „normale“ Frauen mit Falten, Narben und Speckröllchen sich zeigen. Den Duft des Shampoos mag ich auch und außerdem ist mir gerade aufgefallen, dass es tatsächlich ein Reparatur Shampoo ist und kein Repair Shampoo. Ich freue mich, wenn ein Produkt mal keinen ‚englischen‘ Namen trägt. Die Originalgröße mit 250 ml Inhalt kostet 2,99 €.

20130713-172818.jpg

Für sensible Augen und Kontaktlinsenträger geeignet ist von Manhattan die Supersize Mascara. Ich glaube, dass man bei Mascaras immer seine eigenen Erfahrungen machen muss. Es ist schon vorgekommen, dass ich eine Wimperntusche gekauft habe, weil sie von vielen Bloggerinnen beworben wurde und dann selber enttäuscht war. Ich mag Mascaras mit großer Bürste und diese Mascara lässt sich gut auftragen. Die Wimpern werden definiert und gefärbt aber unter „extremes Volumen“ verstehe ich etwas anderes. Die Wimperntusche ist okay, das „BÄÄÄM“ ist ausgeblieben. Das habe ich schon bessere Mascaras benutzt. Die 12 ml Größe kostet 5,99 €.

20130713-173939.jpg

Die Füsse werden bei der Pflege oft vernachlässigt, auch ich habe früher nie meine Füsse gecremt oder gepeelt. Aber seit einigen Jahren erhalten meine Füsse regelmässig eine Wellness Kur. Daher freue ich mich auch über das Fuß Pflege Balsam Sensitive von Scholl.
Die Creme zieht schnell ein, ist geruchsneutral und enthält Urea, Aloe Vera, Panthenol und Avocadoöl. Die 75 ml Tube kostet 2,99 €.

20130713-174717.jpg

Ein Nagellack von Aden Cosmetics in einem edlen Rot (Farbton Nr. 55) ist ein weiters Produkt in der Pink Box. Auf dem Foto sieht die Farbe heller und knalliger aus als im Original.
Die Marke kenne ich noch nicht, aber schon die Verpackung sieht toll aus. Ich hoffe, dass der Lack auch von guter Deckkraft und Haltbarkeit ist. Ich werde ihn gerne ausprobieren und freue mich darüber. Der Nagellack in einer 11 ml Größe kostet 3,99 €.

20130713-175309.jpg

1,49 € kostet die Nagelfeile Soft von Jean Products mit Blumen und einem Spruch (Home is, where your mom is). Für mich muss eine Nagelfeile in erster Linie funktionieren und nicht unbedingt stylish aussehen. Der erste Eindruck ist aber gut.

20130713-175835.jpg

MEIN FAZIT zur Pink Box Juli 2013: in der Box sind fünf Originalprodukte und eine Sondergröße. Ein richtiger Flop ist nicht dabei, die Produkte kann ich alle brauchen. Die Zeitschrift Sweet Paul ist zwar ganz nett aber nicht für mich geeignet. Der Nagellack in Rot ist endlich mal eine Farbe, die in jede Sammlung gehört. Mascaras waren – glaube ich -prozentual gesehen am meisten in Beautyboxen, gefolgt von Duschgelen und Handcremes. Ich bin mit der Pink Box zufrieden. Die Pinkbox gibt es monatlich für 12,95€. Wer die Box mal testen und die erste Box für 6,95 € bestellen möchte, kann mir eine Mail (mela2012@online.de) schicken und erhält von mir einen Einladungscode.

Ich habe einige Produkte zum Testen bekommen und werde noch darüber berichten. Also dranbleiben. Eure Mela.