Mela2012's Blog

Posts Tagged ‘Pink Box

Als die Brandnooz Balance Box angekündigt wurde, habe ich zunächst gezögert. Ich befürchtete Light Produkte mit Zucker-Austauschstoffen und chemischen Zusätzen. Andererseits waren die Brandnooz Boxen eigentlich immer ganz gut und ich habe neue und leckere Produkte kennengelernt, die ich nie gekauft hätte. Also bestellte ich sie und vor ein paar Tagen durfte ich nun die Balance Box in Empfang nehmen.

Als ich ein Kind war, gab es zum Frühstück immer Haferflocken mit warmer Milch und Zucker – manchmal auch mit Kakao. Ich hasste das und dieses Gefühl sitzt bei mir noch heute sehr fest. Daher ist das Hafer-Vollkorn-Müsli Früchte von Kölln nichts, was ich zum Frühstück mit Appetit essen würde. Und auch sonst würde es bei uns eher im Schrank stehen bleiben. Aber auf der Rückseite der Packung ist ein Rezept für Müsli-Riegel und die werde ich machen. Die werden bestimmt gegessen. Die 500 g Packung kostet 2,99 € und kam im Januar 2013 in die Supermarktregale.

20130721-174722.jpg

Ganz neu – seit Juni 2013 gibt es das Original Canola Oil von Pam in der 148 ml Sprühdose für 4,99 €. Das Öl besteht zu 85 % aus Rapsöl, der Rest besteht aus Getreidealkohol, Emulgator, Sojalecithine und Treibgas.
Ich benutze schon seit längerem Sprühöle zum Fetten von Auflauf- und Backformen. Das ist sauberer, als mit einem Pinsel oder den Fingern eine Form einzuschmieren. Auch zum Braten mag ich Öl zum Sprühen. Es ist sparsam im Verbrauch. Das Öl von Pam soll in den USA Marktführer sein. Ich bin gespannt.

20130721-180344.jpg

Ich bin kein Fan von Süßstoff. Mein Mann ist Diabetiker und in den Diabetesschulungen wird von Süßstoffen abgeraten, weil die Darmflora schädigen sollen. Die 75 g Dose Sucralose von Nevella</em kostet 2,75 €, enthält Süßstoff aus Zucker gewonnen und soll 600 mal süßer als Kristallzucker sein. Ich habe mal probiert, der Süßstoff ist sehr leicht, angenehm süß und zartschmelzend. Er ist nicht so körnig wie Kristallzucker. Zu kaufen gibt es Sucralose seit Februar 2013.

20130721-181752.jpg

Ein schlichter Salat oder eine einfache Suppe wird mit ein paar Kernen zur Delikatesse. Aus Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernen besteht der Salatveredler von Kluth. Ich habe immer Kernmischungen im Haus. Tipp: Mit einem Esslöffel Wasser und fünf Esslöffel Zucker vermischen, 5 Minuten in die Microwelle und man hat auch eine süße Knuspermischung für Deserts oder zum Naschen. Der 200 g Beutel kostet 1,69 €.

20130721-182624.jpg

Leinöl ist ein sehr hochwertiges Speiseöl, welches man allerdings nur in kleinen Mengen kaufen sollte, weil es sehr schnell ranzig wird. Von Schneekoppe gibt es seit März 2013 das LeinölPlus. Auf der Flasche steht: „LeinölPlus Kürbiskernöl“ – also eigentlich ein vielversprechendes Produkt. Ein Blick auf das ‚Kleingedruckte‘ zeigt aber, dass nur 50 % Leinöl und 10 % Kürbiskernöl enthalten ist. Der Rest – immerhin 40 %, also fast die Hälfte – besteht aus Leindotteröl. Ich habe immer ein mulmiges Gefühl, wenn auf der Rückseite die Angaben der Vorderseite relativiert werden. Das Öl schmeckt sehr nussig, aber auch leicht bitter. Die 250 ml Flasche kostet 3,49 €.

20130721-184526.jpg

Limuh Vitaldrinks sind für Kinder konzipiert und sind mit Stevia gesüsst. „Die Maus“ ist mit Pfirsich-Maracuja-Geschmack, „Shaun das Schaf“ schmeckt nach Kirschen und Banane. Lecker! Die 200 ml Tetrapacks gibt es seit März 2013 und kosten ca. 0,45 €.

20130721-185153.jpg

Früher waren alkoholfreie Biere und Sekts nur schlechte Imitationen, die geschmacklich sehr grenzwertig waren. Das hat sich zum Glück in den letzten Jahren geändert und mittlerweile sind sie eine gleichwertige Alternative. Allerdings habe ich bisher noch nicht oft alkoholfreien Sekt gekauft. Ich bin daher sehr gespannt auf legero alkoholfrei von Freixenet mit einem Geschmack, de an exotische Früchte, wie Mango oder Maracuja erinnen soll. Zu kaufen gibt es das Getränk seit April 2013, die 0,2 l Piccollo Flasche kostet 2,49 €, die 0,75 l Flasche gibt es für 5,99 €.

20130721-185755.jpg

Bei den oben bereits angesprochenen Diabetesschulungen wurden auch Produkte aus dem Supermarkt und dem Reformhaus verglichen und der Test mit den Nuss-Nougat Cremes blieb mir besonders in Erinnerung. Schneekoppe verspricht vollmundigen und dennoch zuckerbewussten Genuss für die ganze Familie, weil die Nuss-Nougat Creme 30 % weniger Zucker enthält, als vergleichbare Produkte. Wer nun aber denkt, daher ein besonders gesundes Produkt zu kaufen, irrt, denn eine Nuss-Nougat Creme besteht zu einem großen Teil aus Fett.

Im Vergleich zu Nutella (31 g Fett) enthält die Nuss-Nougat Creme (37 g Fett) nur eine Kilokalorie weniger auf 100 g. Und wenn man dann bedenkt, dass Nutella bereits lt. Internet 1,99 € im 400 g Glas kostet und Schneekoppe 2,39 € im 200 g Glas – tja, da muss der Geschmack schon sehr einzigartig sein. Da ich schon seit Jahren keine Nuss-Nougat Creme gekauft habe, kann ich dazu leider nichts sagen. Da sollte sich jeder einen eigenen Eindruck machen.

20130721-191529.jpg

Weiterhin war noch die Juli-Ausgabe der Zeitschrift Vital in der Balance Box.

20130721-191641.jpg

MEIN FAZIT zur Brandnooz Balance Box: die Box bot mehr, als ich erwartet habe. Grundsätzlich hat sich meine Auffasssung bestätigt, dass man immer genau hinsehen soll, bei Produkten, die versprechen, besonders gesund zu sein. Aber hochwertige Öle, knackige Kerne und auch das Müsli sind gute Produkte, die sicher Verwendung finden. Ich würde mir eine Partybox mit Chips und Wein, ein Frühstücksbox mit Konfitüren und Knäckebrot oder eine Naschibox wünschen. Auf jeden Fall befindet sich die Brandnooz Box langsam auf dem Weg dazu, meine Lieblingsbox zu werden. Bitte weiter so!

Ich habe noch einige spannende Produkttests am laufen, über die ich berichten werde. Also dranbleiben. Eure Mela!

Ich habe einige Tage mit mir gerungen, ob ich mich erneut in den Reigen der zahlreichen Glossybox Bloggerinnen einreihen möchte. Vielleicht interessiert sich ja jemand für meine Meinung und deshalb erzähle ich nun, was in meiner Glossybox Juni 2013, der Grazia Box enthalten war und wie ich darüber denke.

20130630-175750.jpg

Die Box war groß angekündigt und sehnsüchtig erwartet worden. Versprochen wurden
Premium-Beauty-Marken (unter anderem Shiseido, Montblanc, Zoeva) sowie eine Ausgabe des Grazia-Magazins im Poketformat. Ich erwartete also eine Beautybox, die sich nicht nur in der Verpackung sondern auch im Inhalt deutlich von bisherigen Beautyboxen unterscheiden würde. Und damit meinte ich nicht die Pocket Ausgabe einer Zeitschrift, die ja bei der preiswerteren Pinkbox zum Standard gehört. Das Päckchen kam und ich öffnete erwartungsfroh….

20130630-180649.jpg

Mein erster Gedanke war, nachdem ich den Inhalt sah, war, dass auf Facebook jetzt vermutlich ein Shitstorm losgehen würde.

Ja – es sind Premium Marken enthalten aber doch nichts wirklich neues. Von Avėne Eau Thermale hatte ich bereits ein Produkt in der Bejewelled Glossybox im Dezember. Ich hoffe sehr, dass ich für die Sonnencreme SPF 50+ in diesem bisher verregneten Sommer noch Verwendung finden werde. Die 50 ml Tube kostet 16,90 €.

20130630-181602.jpg

Und auch einen Lidschatten von Kryolan – zum Glück in einer anderen Farbe hatte ich schon im März in meiner Glossybox. Diesmal statt Mattbraun in Grün. Ich mag zwar den Lidschatten aber ich möchte schon auch neue Produkte kennenlernen. Der Lidschatten kostet 9,00 €.

20130630-182001.jpg

Und auch von Maria Galland hatte ich schon ein Produkt in der Bejewelled Glossybox. Mal ehrlich: ein Goldglitzernder Lippenstift? Ich hatte in der letzten Glossybox einen knallpinken Lippenstift, auch ein blauer oder ein oranger Lippenstift waren schon in meinen Beautyboxen. Ich glaube mittlerweile, wenn irgendwo Make-Up Farben nicht verkauft werden, kommen die in die Boxen. Das ist für mich eher Anti-Werbung. Der Lippenstift kostet 19,50 €. Leider kommt die Farbe auf dem Foto nicht so rüber.

20130630-182847.jpg

Leider war nur eine 50 ml Probiergröße des Yogi Flow Duschschaum von Rituals Cosmetics in der Gazia Glossybox. Ich liebe Duschschäume und dieser duftet auch toll. Mein persöhnliches Highlight in der Glossybox. Die 200 ml Originalgröße kostet 8,00 €.

20130630-183330.jpg

Von Zoeva ist ein Smoky Shader, ein Lidschattenpinsel aus Echthaarborsten. Den kann ich auch gut gebrauchen. Der Pinsel kostet 5,80 €.

20130630-183628.jpg

Tja – und nicht zu vergessen: die Pocket Ausgabe der Grazia.

20130630-183746.jpg

Ich gehe mal davon aus, dass der Plastik-Zipper eine bessere Verpackung des Pinsels und kein „Extra“ ist.

20130630-183927.jpg

MEIN FAZIT zur Grazia Glossybox: ich finde die Box zwar nicht soooo schlecht, die Produkte mögen ganz gut sein aber ich brauche das meiste nicht wirklich. Ich habe festgestellt, dass ich einfach zu viel Kosmetik habe und mir so richtige Höhepunkte in der Glossybox und dafür sind mir 15,00 € einfach zu teuer. Ich habe mich daher entschieden, die Glossybox zu kündigen. Ich bin einfach übersättigt und muss erstmal alles aufbrauchen.

Die Pinkbox und die Douglas Box werde ich erstmal beibehalten und erstmal abwarten, wie es sich da entwickelt. Aber darüber schreibe ich später. Eure Mela.

Die Glossybox im Mai verspricht ‚eine Selektion aus spannenden Pflege- und Kosmetikprodukte für die persönlichen Beauty-Momente im Wonnemonat Mai‘.

Dieser Satz sagt alles und doch nichts. Aber was war in der Mai-Box? Von Eucerin war eine 20 ml Dose der Even Brighter Tagespflege mit LSF 30+ und UVA-Schutz. Diese Creme soll für einen ebenmäßigen Hautton sorgen und ab 4 Wochen bei täglicher Anwendung Pigmentflecken sichtbar verblassen lassen und deren Neuentstehung verhindern. Ich benutze öfter Produkte von Eucerin. Diese Creme macht einen reichhaltigen Eindruck und riecht angenehm. Der erste Eindruck ist sehr gut. Ich habe zum Glück kein Problem mit Pigmentflecken. Die Tagescreme kostet 24,50 € in der 50 ml Größe.

20130525-193326.jpg

Die Marke Jelly Pong Pong Cosmetics ist für mich absolut neu. Der Lip Blush, ein Stift mit Farbe und Pflege für die Lippen. Dieser Stift ist gut pigmentiert, lässt sich auch gut auftragen und fühlt sich angenehm an. Er hält gut aber natürlich übersteht er keine Mahlzeit. Das ist auch nicht schlimm. Intensität, Farbauftrag und Pflegegefühl gefallen mir gut. Leider passt die Farbe – ein knalliges Pink – überhaupt nicht zu meinem Typ. Ein warmer Farbton hätte mir besser gefallen. Der Stift kostet 15,00 €.

20130525-194606.jpg

Viele Glossybox Kundinnen werden vermutlich aufgejubelt haben -Duftminiaturen sind heiß begehrt. Für mich sind Düfte immer ein Risiko, denn ich neige dazu, mir einen Duft nach zu kaufen, wenn mir die Probe gefällt. Und ich habe einfach zu viele Düfte und das geht dann doch ins Geld. Und nun wird wohl noch ein Duft zu meiner Sammlung kommen. Von Juicy Couture ist der Sommerduft Viva La Juicy La Fleur. Ein frischer und weiblicher Duft. Der Duft ist für meine Verhältnisse relativ günstig – ich habe Düfte von Dior und Annayake in meiner Sammlung. Aber 49,95 € füt 40 ml sind auch nicht gerade billig. In der Glossybox war eine Miniatur mit 5 ml. Mir gefällt der Duft.

20130525-195412.jpg

Neutrogena – eine Drogeriemarke, die für gerade, ungeschnörkelte, reichhaltige Pflege steht. Gerade bei sehr trockener Haut sind Produkte von Neutrogena immer gut. Dass es auch Body Butter mit Nordic Berry gibt ist mir neu. Ich bin schon ein paar Mal in Norwegen gewesen und seit dem ein Fan von Nordic Berries oder auch Multebeeren. Leider gibt es hier in Deutschland nur sehr selten Multebeeren-Produkte (die Marmeladen solltet Ihr mal probieren). Ich habe die Body Butter gleich mal getestet, sie riecht angenehm, zieht schnell ein und die Haut wird sofort spürbar zart. Für mich ein absolutes Nachkaufprodukt. In der Box war eine Originalgröße mit 200 ml Inhalt zum Preis von 3,49 €.

20130525-200211.jpg

Also bisher war in der Box eine Gesichtspflege, eine Körperpflege, ein Make-Up-Produkt und ein Duft. Es fehlt noch ein Produkt für die Haare. Von Sexyhair ist das Bigsexyhair Big Volume Shampoo für volles glänzendes Haar. Eigentlich wollte ich schreiben, dass mir dieses Produkt am wenigsten gefällt aber dann habe ich mal geschnuppert und mich sofort verliebt. Ich hoffe sehr, dass der Duft nach dem Waschen im Haar verbleibt – so fruchtig und toll. Die Originalflasche mit 50 ml kostet 5,95 €.

20130525-201305.jpg

Das Glossymag heißt jetzt Inside Glossybox – es gefällt mir ganz gut, ich würde es aber nicht vermissen. Als Extra war ein Notizheft in der Glossybox – niedlich aber auch kein Wow-Effekt.

20130525-201606.jpg

20130525-201619.jpg

MEIN FAZIT zur Mai-Edition der Glossybox: Ich bin zufrieden, es gibt nichts zu meckern. Highend-, Drogerie- und neue Marken. Produkte für Gesicht, Körper und Haare. So wünsche ich mir immer die Boxen. Jetzt gibt es die Wedding-Glossybox – die werde ich mir nicht bestellen. Es wird langsam zu viel mit den Extra-Boxen. Sollte es aber eine Box nur mit dekorativem Inhalt geben, werde ich sicher hoffen, eun Exemplar zu ergattern.

In dieser Woche habe ich einige Pakete mit Testprodukten bekommen. Es bleibt also spannend. Dranbleiben. Eure Mela.

20130523-210010.jpg

Diese Woche kam die Bella Itala Brandnooz Box. Es werden ja seit einiger Zeit neben der monatlichen Abo-Boxen von Brandnooz Sondereditionen angeboten. Für Abonnenten kostet die Box 9,99 €, sonst gibt es sie für 12,99 €. Dafür gibt es italienische Spezialitäten im Wert von mehr als 20,00 €. Bestellen kann man sie hier. Dort gibt es auch noch die BBQ Box bestellen.

Wenn ich an italienisches Essen denke, denke ich natürlich an Pizza und Pasta. Pizza in einet ungekühlten Box ist ein Problem aber Pasta muss einfach dabei sein. Und in der Bella Italia Box waren von Saclà Pasta Caserecce. Diese gedrehten Nudeln gibt es seit Dezember 2012, sie werden durch Bronzeformen geprägt und erhalten dadurch eine raue Oberfläche, die die Soße besonders gut aufnimmt. Seit kurzen mache ich auch meine Nudeln selber und habe dafu sogar Bronzeformen. Ich freue mich auf den Vergleich und werde die Nudeln am Wochenende zubereiten. Nudeln essen wir sehr gerne und oft, ich gebe aber zu, dass ich bei getrockneten Nudeln keine bisher keine nennenswerten Geschmacksunterschiede feststellen konnte. 500 g der Pasta Caserecce kosten 1,49 €.

20130523-212243.jpg

Wenn es schnell gehen muss, darf es zu Pasta auch mal eine Fertigsoße sein. Allerdings dann aus dem Glas und nicht aus der Tüte. Ebenfalls von Saclà gibt es seit September 2012 das Pesto Gorgonzola & Rote Zwiebeln. Gorgonzola ist jetzt nicht jedermanns Sache und auch ich mag nicht immer Blauschimmelkäse. Ich erinnere mich an die Einweihungsparty zu meiner ersten eigenen Wohnung, da habe ich stolz Pasta mit zwei Soße gemacht: Bolognese (damals noch aus der Tüte) und Gorgonzola Soße. Mit roten Zwiebeln und Tomaten ist das eine spannende Zusammenstellung, die ich gerne probiere. Ein 190 g Glas kostet 2,49 €.

20130523-213147.jpg

Meistens machen wir zu Nudeln aber frische Soßen mit frischen Zutaten. Nur Tomaten dürfen konserviert sein, diese Tomaten sind oft sehr reif geerntet und daher besonders aromatisch. Frische Tomaten werden unreif geerntet und reifen nach. Von ORO di Parma gibt es – ebenfalls seit September 2012 – Passata Rustica. Die 400 g Flasche kostet 1,19 €. Passierte Tomaten werden bei uns bestimmt einmal pro Woche gebraucht.

20130523-213841.jpg

Neben Pizza und Pasta gehört auch Risotto zu den typisch italienischen Gerichten. Ich finde ja, dass Risotto eigentlich überbewertet wird aber gelegentlich bereite ich selber eines zu. Im Restaurant habe ich es noch nicht gegessen und würde es auch nicht unbedingt bestellen. Von Gallo gibt es Riso Gallo Risotto Expresso, ein schnelles und einfaches Risotto, dass in 3 Minuten in der Microwelle zubereitet wird. In der Bella Italia Box war die Sorte Quattri Formaggi mit Cheddar, Ementaler, Mozzarella und Pecorino. Irgendwie verbinde ich Risotto immer mit Parmesan, den ich hier vermisse. Wenn ich dann in der Zutatenliste lese, dass der Käseanteil aus ganzen 2,2 % Schmelzkäsepulver besteht, macht mir das etwas Angst. Aber ich werde tapfer probieren. Das (Den?) Risotto gibt es seit März 2013, die 250 g Packung kostet 2,69 €.

20130523-215031.jpg

Ich schrieb, dass ich Risotto eigentlich für überbewertet halte und das gleiche denke ich eigentlich auch über Aceto Balsamico di Modena wobei ich hier glaube, dass ich bisher vielleicht nicht die richtige Sorte probiert habe. Ich benutze Aceto Balsamico gerne mal für Salatdressings und kaufe immer Sorten aus Modena. Vielleicht ist das Ortalli Il Panataro Spray ja geeignet mich zum Fan von Balsamico zu machen. Ich finde es neu, Essig aus der Sprühflasche und werde am Wochenende zu den Pasta einen grünen Salat machen und den Essig dazu benutzen. Es gibt ihn in der 250 ml Flasche seit August 2012 für 3,99 € zu kaufen.

20130523-220105.jpg

Und zu einem Salat gehört natürlich auch ein gutes Olivenöl. Das Olivenöl von Bertolli hat in Tests ja nicht so gut abgeschnitten, ob da das Spray Olio di Oliva ‚Cucina‘ geschmacklich besser ist? Dieses Öl in der Sprühflasche ist besonders zum Braten geeignet. Es lässt sich sicher gut dosieren. Das Spray gibt es seit Mai 2013, die 200 ml Flasche kostet 3,49 €.

20130523-220833.jpg

Was kann man zu einem italienischem Menu außer Wein trinken? Italien ist nicht gerade für Bier bekannt und Espresso oder Kaffee ist eher was für danach. Aber Sanpellegrino ist natürlich bekannt. Eine Marke, die für gutes, hochwertiges Mineralwasser steht. Dass es das auch mit Geschmack gibt, ist mir neu – was aber auch kein Wunder ist, denn die neue Sorte mit fruchtig-herbem Grapefruitgeschmack gibt es erst seit März 2013 zu kaufen. Nicht so süss, eiskalt getrunken ist diese Limonade mit 16 % Fruchtanteil ein toller Durstlöscher in einem langen und hoffentlich warmen Sommer. Sie ist sehr lecker, hat aber viel Zucker und ist daher nichts für täglich. Die Dose mit 0,33 l Inhalt kostet 0,99 €.

20130524-045952.jpg

Was wäre Italien ohne Dolce? Tiramisu, Panacotta oder Zabaione? Das klingt schon nach Genuss und Sinnlichkeit. Prämiert mit dem Sapore dell’anno 2013 (Geschmack des Jahres 2013) wurden die Riegel von Loacker choco & nuts. Ofenfrische Waffeln mit einer Füllung aus Schokocreme und frisch gerösteten Haselnuss-Stückchen, überzogen mit Milchschokolade. Hier konnte ich nicht wiederstehen und musste sofort probieren. Hhhhmm – lecker, so leicht und crispy. Schon der Geruch beim Öffnen der Packung lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Und mal ehrlich: Man kann noch so satt sein – was Süsses geht doch immer 😉

Die Schokoriegel gibt es seit April 2012, das 4er Pack kostet 1,99 €.

20130524-050923.jpg

20130524-050950.jpg

Wer jetzt auf dem Geschmack von italienischem Essen gekommen ist, der blättert vielleicht mal in der März Ausgabe der Zeitschrift La Cucina Italiana. 67 Rezepte feinster italienischer Gerichte, die mehr zeigen, dass Italien mehr zu bieten hat, als Pizza, Pasta und Risotto. Für Kochanfänger dürften viele Rezepte aber eher zu kompliziert wirken und vermutlich wird man die eine oder andere Zutat nur schwer bekommen – zumindest war das mein Eindruck beim Überfliegen des Magazines. Die Zeitschrift gibt es seit 1929 und sie kostet 5,80 €.

20130524-051730.jpg

MEIN FAZIT zur Bella Italia Brandnooz Box: Wieder mal eine rundum gelungene Box, mit neuen, unbekannten Produkten. Das Thema ‚Italien‘ wurde gut getroffen, toll finde ich auch die Rezeptzeitschrift. Ich würde mir aber – genau wie bei der Glossybox – nicht dauernd Extra-Boxen wünschen. Alle paar Monate ist das toll, aber jeden Monat: das geht dann doch ins Geld. Trotzdem: Weiter so!

Ebenfalls kam die Glossybox über die ich dieses Wochenende noch berichten werde. Außerdem sind in dieser Woche tatsächlich mehrere Testpakete eingetrudelt, nach einer längeren Flaute. Ich habe also noch einiges zu berichten. Daher dranbleiben. Eure Mela.

Vor knapp einem Jahr bestellte ich die erste Friendsbag und war sehr enttäuscht. Meinen Bericht dazu könnt Ihr hier nachlesen. Ich war damals nicht sehr begeistert von der Friendsbag und es sollte eigentlich meine letzte sein. Aber ich hatte Bock auf etwas Neues und habe mir für 15,00 € die Frühlings-Friendsbag bestellt.

Diese „Bag“ eine niedliche, pinkfarbene Geschenktüte, gefüllt mit Pflegeprodukten.

20130508-215007.jpg

Ein Lip Gloss in Herzform aus der Coca-Cola Kollektion von Lip Smacker soll die Lippen pflegen und gut schmecken. Ich bin kein Fan von Lippenprodukten, die mit dem Finger aufgetragen werden, das empfinde ich als unhygienisch. Aber grundsätzlich ist Lippenpflege okay für mich. Das Gloss kostet 2,95 €.

20130508-215423.jpg

Von Mantagne waren drei Gesichtsmasken zu je 1,29 € in der Friendsbag. Ich liebe Gesichtsmaske und habe ja auch schon über Masken von Montagne geschrieben.
Die abziehbare Peeling Maske mit Gurke, eine Maske mit Aloe Vera und grünem Tee und eine Schokoladen Maske werden mir angenehme Wellnessmomente bereiten.

20130508-220551.jpg

Von der Naturkosmetikmarke Speick sind gleich zwei Produkte in der Friendsbag. Eine 200 ml Tube Duschgel. Das Duschgel hat -wie ich finde – einen sehr „mänlichen“, frischen Duft nach Kräutern. Ich werde es sicher auch mal zum Duschen nehmen, aber es ist wohl mehr etwas für meinen Mann. Es kostet 4,49 €. Dazu war – ebenfalls für 4,49 € das Speick Hand-und Nagelbalsam mit Bio-Kamelienöl. Das Balsam zieht schnell ein und hinterlässt ein weiches Hautgefühl. Bei ‚Ökotest‘ wurde es mit sehr gut bewertet. Mir gefällt es.

20130508-221740.jpg

Zur Reinigung der Gesichtshaut ist der Skinicer Repair Cleanser. Diese Marke kenne ich noch gar nicht und Reinigungsprodukte sind viel zu selten in Beautyboxen. Ich habe den Reiniger gleich ausprobiert und bin sehr zufrieden. Ich benutze ungern Seifenprodukte im Gesicht, weil ich sehr trockene Haut habe. Dieser Reiniger hat Make-Up komplett entfernt, nur bei wasserfester Mascara musste nachgearbeitet werden. Selbst Lidschatten und Eyeliner ließen sich ohne Augenbrennen entfernen. Aber besonders gut gefiel mir, dass die Haut sich danach nicht trocken und spröde anfühlte. Dieses Produkt verlockt zum Nachkaufen. 100 ml kosten 14,00 €.

MEIN FAZIT zur Friendsbag von Friendstipps: ich bin zufrieden, es waren tolle Produkte in Originalgröße enthalten. Ob ich eine weitere Friendsbag kaufen werde?? Wer weiß? Das werde ich spontan entscheiden. Mit der Douglas-Box, der Glossybox und der Pinkbox habe ich eigentlich genug Beautyboxen im Abo. Und dann wären da ja auch noch die Brandnooz Box und die Schokostück Box. In den nächsten Tagen kommen noch Blogposts über weitere Boxen, die mich in den letzten Tagen erreichten. Also dranbleiben. Eure Mela.

Heute kamen gleich zwei Boxen mit der Post und eine davon stelle ich jetzt vor: Die Brandnooz BBQ Box. Eine Box, gefüllt mit lauter Leckereien für ein deftiges Grillvergnügen.

Schon beim Öffnen lachten mich die Chipsfrisch BBQ Chips von Funnyfrisch an. Ich mag die Chips von Funnyfrisch am liebsten und kaufe fast nur diese Marke. Ich glaube, die BBQ Chips kenne ich noch nicht aber das wird sich ändern. Diese Chips gibt es seit Februar 2012,
175 g kosten 1,99 €.

20130424-170210.jpg

Von der Pepperpark GmbH gibt es die FeuerStreuer Gewürzzubereitung Cajun Dust. Beim Probieren ist es erstaunlich, wie die Würze sich wandelt – zuerst salzig, dann eine milde Würze gefolgt vom Geschmack nach Kräutern und abgeschlossen von einem scharfen, aber nicht unangenehmen Brennen auf der Zunge. Ich bin kein großer Fan von Gewürzmischungeh, weil diese oft nur salzig sind aber dieses Cajun Gewürz ist wirklich lecker. Im Handel ist es seit April 2013 zu haben, der FeuerStreuer hat 60 g Inhalt und kostet 4,95 €.

20130424-170921.jpg

Auch ganz neu – seit März 2013 gibt es von Knorr den Salatmix. Die beliebte Knorr Salatkrönung kombiniert mit einem Würzmix für Fleisch. Ich gebe zu, die Salatkrönung kaufe ich für Gurkensalat – verfeinert mit Senf und Zucker schmeckt das sogar meinem Mann, der „Fix-Produkte“ prinzipiell ablehnt. In meiner Box war die Sorte ‚Italienischer Salat mit mediterraner Hähnchenbrust‘. Das Bild auf der Packung sieht wirklich lecker aus und ich werde das Produkt bestimmt testen. Der Beutel kostet 0,99 €.

20130424-171653.jpg

Ebenfalls von Knorr gibt es seit Oktober 2012 Knorr Kräuter & Gewürze PUR. 4 Töpchen á 23 g, gefüllt mit einer Gewürzpaste in der Geschmacksrichtung Paprika. Ich habe schon mal die Gewürzpaste in einer anderen Geschmacksrichtung gekauft und war auch ganz zufrieden. Allerdings ist es doch relativ teuer, 1,89 € für weniger als 100 g Inhalt. Ich bin mir noch nicht sicher, inwieweit man diese Gewürzpaste für ein BBQ nutzen kann. Fleisch marinieren würde ich damit nicht, denn ich glaube, dass die Paste bei hoher Hitze verbrennt und bitter wird. Vielleicht werde ich einen Dipp machen.

20130424-173652.jpg

Und noch ein Produkt von Knorr: die scharfe Knoblauch Jalapeno Sauce. Ich habe mal ein Löffelchen probiert und die Sauce ist einfach nur lecker. Irgendwie sind alle Geschmacksrichtungen vertreten, eine milde Süße, leichte Säure – dazu etwas Schärfe und natürlich Knoblauch. Von dieser Sauce bin ich sofort ein Fan geworden. Die Knoblauch Jalapeno Sauce von Knorr ist Teil der neuen Grillsaucen. Es gibt seit April 2013 noch die Sorten ‚Fruchtige Chili Mango Sauce‘ und ‚Würzige Curry Mango Sauce‘ zum Preis von jeweils 1,59 € in einer 250 ml Flasche.

20130424-174633.jpg

Seit 2007 bietet das Gasthaus ‚Zum Dorfkrug‘ bundesweit die Salatsauce ‚Sylter Salatfrische‘, die wirklich lecker ist. Irgendwie springen immer mehr Firmen auf den Erfolgszug auf und bieten ähnliche Salatsaucen an. Seit Februar 2013 gibt es nun auch von Thomy die Salatcreme Sylter Art. Ich habe diese Creme jetzt probiert und muss sagen: Liebe Firma Thomy! Das war wohl nichts, ihr könnt mit dem Original nicht mithalten. In Eurer Salatcreme dominiert der Geschmack nach Majonäse zu sehr. Ich bevorzuge die Originale Sylter Salatfrische aber würde ich die nicht kennen, wäre ich mit der Salatcreme ganz zufrieden. Das 250 ml Glas kostet 1,19 €.

20130424-175732.jpg

Seit April 2013 gibt es von Hengstenberg neue Senfkreationen. In meiner BBQ Box war eine Flasche ‚lieblich-mild‘ mit Crema Balsamico & Honig und eine Flasche ’spannend-scharf‘ mit Meerrettich und einem Hauch von Zitronengras. Der lieblich milde Senf schmeckt – nach Senf. Honig oder Balsamico schmecke ich nicht raus. Beim spannend scharfem Senf schmecke ich schon etwas Meerrettich. Beide Senfsorten schmecken aber sehr würzig und gut. Ich liebe Senf und würze sehr oft alles mögliche mit Senf. Die 225 ml Flaschen kosten 1,49 €.

20130424-183103.jpg

20130424-183124.jpg

Produkte von Old El Paso habe ich schon öfter gekauft. Am Burrito Kit Chili Con Carne wäre ich wohl vorbei gelaufen, denn ich mag keine Kidneybohnen. Aber mein Mann ist großer Fan davon und ich werde ihm als Überraschung demnächst leckere Burritos machen. Die Packung enthält 8 weiche Tortillas, 1 Beutel original Salsa und 1 Beutel Kidneybohnensauce. Man braucht noch Rinderhack, Kopfsalat, Tomaten und Käse. Das Burrito Kit kostet 3,99 €.

20130424-183815.jpg

Natürlich gehört zu einem BBQ etwas zu Trinken und in der Box waren zwei Getränke. Von Veltins wurde im April 2013 die Fassbrause Apfel-Kräuter auf den Markt gebracht. Es steht extra, dass man die alkoholfreie Brause eiskalt genießen soll und ich glaube, wenn es draußen heiß ist dann „zischt“ die Fassbrause richtig. Und weil sie nicht so süß ist, ist sie eine gute Alternative zu Bier oder Alsterwasser/Radler. Ein Sixpack kostet 3,49 €.

20130424-185527.jpg

Und wer auf Alkohol nicht verzichten mag, für den ist als Zusatzprodukt von Freixenet der Mederaño Tinto, ein halbtrockener Rotwein. Den habe ich jetzt noch nicht probiert aber Freixenet ist eine Marke, die ich ganz gerne kaufe. Eine 0,75 l Flasche kostet 4,29 €, die in der Box enthaltene 0,25 l Flasche gibt es für 1,39 €.

20130424-185937.jpg

MEIN FAZIT zur Brandnooz BBQ Box: es sind wirklich tolle Produkte enthalten und jetzt fehlt nur noch das richtige Grillwetter. Ich bin sehr zufrieden, die Box hat 9,95 € gekostet. Als zweite Box kam die Schokostück Box über die ich auch noch berichten will. Also dranbleiben. Eure Mela.

20130327-134816.jpg

Pünktlich zu Ostern kam die Brandnooz Box. Auch diesmal sind wieder neue, überwiegend unbekannte Produkte enthalten. Das älteste Produkt erschien im August 2012, von Todd’s Push & Chill ein Cocktail zum selbermixen. Ich durfte diese Cocktails bereits testen und mag sie sehr. Es gibt insgesamt 6 verschiedene Geschmacksrichtungen. Im Beutel ist ein weiterer Beutel, der aufgedrückt werden muss. Zwei Flüssigkeiten vermischen sich und heraus kommt ein leckerer Cocktail. Die Menge soll eigentlich für zwei Portionen reichen, aber eigentlich passt es genau in ein „normales“ Trinkglas. Der ‚Swimming Pool‘ aus der Brandnooz Box ist mein Lieblingscocktail aus der Push & Chill Serie, ein Beutel mit 200 ml kostet 2,99 €, es sind 12 % Alkohol enthalten. So sieht der Beutel aus:

20130327-140847.jpg
Nachdem der Beutel „geknackt“ wurde:

20130327-140957.jpg
Und so schaut es im Glas aus, es wurde ein Beutel komplett eingefüllt – jedoch ohne Eis:

20130327-141116.jpg

Im Oktober 2012 kamen von Seeberger die getrockneten, ungezuckerten Ananas auf den Markt. Durch viel Sonne und langer Reifezeit erhalten die Ananas Stücke eine natürliche Süße. Ich kann mit Trockenfrüchten allgemein nicht so viel anfangen, da ich mir aber vorgenommen habe, mehr zu backen, werde ich für die Ananas sicher Verwendung finden. Der Beutel mit 100 g Inhalt kostet 2,99 €.

20130327-141553.jpg

Seit Januar 2013 gibt es von Pullmoll die zuckerfreien, steviagesüßten Ingwer-Zitronen-Bonbons. Ich mag solche Bonbons gar nicht und werde sie verschenken. Deswegen kann ich dazu auch nich viel sagen. Die 50 g Dose kostet zwischen 1,19 € und 1,49 €

20130327-142155.jpg

Haferflocken von Kölln gab es in meiner Kindheit immer zum Frühstück und damals mochte ich sie nicht sehr gerne. Das hat sich aber geändert und ich dann noch den Zusatz „Krokant“ und „Ahornsirup“ auf der Packung entdeckte, da freute ich mich sehr und morgen gibt es seit Jahrzehnten wieder bei mir Köllnflocken zum Frühstück. Meine Mama wäre stolz auf mich 😉
Die Köllnflocken gibt es auch in den Geschmacksrichtungen Schoko und Frucht, der 325 g Beutel (komische Menge?!) kostet 1,89 € und es gibt ihn seit Februar 2013.

20130327-142744.jpg

Ebenfalls seit Februar 2013 gibt es von Heinz Hot Sauce Green Jalapeno. Wir mögen es ganz gerne etwas scharf. Laut Etikett handelt es sich um eine ‚mittelscharfe Chilisauce mit grünen Jalapeno Schoten, die die perfekte Würzung für einen köstlichen pikanten Geschmack bietet‘. Mit diesem Eindruck und nach einem ersten begeistertem Schnuppern habe ich todesmutig einige Tropfen der Sauce auf einem kleinen Löffel probiert. Ich erkläre mal, was passierte: meine Augen begannen sofort zu Tränen, meine Nase lief, das Zwerchfell zog sich zusammen und ich bekam heftigen Schluckauf. Ich schwöre, dass meine Zunge qualmte. Es war eine echte ‚Geschmacks’explosion.

Leute – das Zeug ist sauscharf!!! Bitte wirklich nur tropfenweise benutzen. Die 150 ml Flasche kostet 2,99 €.

20130327-143738.jpg

Jetzt im März kam die Fanta Beaches of the World Pfirsich Mix auf den Markt. Die Liter Flasche kostet 0,89 €. Es handelt sich um eine limitierte Edition, ohne Zucker. Ich finde, sie schmeckt chemisch und ich stoße nach dem „Pfirsich-Geschmack“ auf. Nicht ganz so mein Fall.

20130327-144112.jpg

Im April erscheinen von belVita die Frühstückskekse Honig & Nüsse mit Schokoladenstückchen, im 300 g Karton für 2,89 €. Die werde ich mit ins Büro nehmen und wenn zwischendurch der kleine Hunger kommt, werde ich die Kekse knuspern.

20130327-144535.jpg

Und zum Kaffee zwischendurch gibt es im April 2013 von Lambertz die American Cookie Kuchen in zwei Geschmacksrichtungen: Double Choc mit großen Schokostückchen aus Vollmilch- und Zartbitterschokolade und Weiße Schokolade-Haselnuss. Die 200 g Tüte kostet 1,99 €. Tja -so was geht bei mir immer. Lecker!

20130327-145008.jpg

MEIN FAZIT zur Brandnooz Box März 2013: mir gefällt die Box sehr gut. Ich habe wieder viele neue Produkte kennen gelernt und echte Geschmackserlebnisse gehabt. Ende April gibt es eine Barbeque Box und die habe ich natürlich auch bestellt und werde darüber berichten. Es folgt außerdem noch mein Bericht über die Schokobox. Also dranbleiben. Eure Mela.

Heute vor einer Woche kam die PinkBox Januar 2013. Erst heute finde ich die Zeit, meinen Eindruck dazu zu schildern. Normalerweise kommt die Pinkbox ja am Monatsanfang aber diesmal erfolgte der Versand „wegen der Feiertage“ erst jetzt. Ich möchte dazu eigentlich nichts sagen, in meinem Beruf könnte ich so eine Ausrede nicht bringen, zumal der Termin ja nicht überraschend kommt. Naja – nachdem die Box im Dezember ja nicht sehr überzeugend war, war meine Erwartung nicht sehr hoch. Kommen nun zu aktuellen Box:

In meiner PinkBox waren diesmal nur Produkte in Originalgröße.

Als Zeischrift war die Jolie in der PinkBox. Ich kaufe die Jolie gelegentlich und finde sie gut.

20130125-191944.jpg

Baden gehört für mich zu meinem Wellnessprogramm. Ein duftendes und/oder pflegendes Bad ist wie ein kleiner Urlaub – Zeit für mich. Daher ist das Ägyptische Kleopatra Bad aus der Serie Bäder der Welt von tetesept etwas, was ich gerne und bewußt benutzen werde. Dad Kleopatra Bad enthält eine einzigartige Kombination aus hautglättenden aus hautglättenden Milchproteinen, feuchtigkeitsspendendem Honig und rückfettendem Mandelöl. Bei meiner trockenen Haut natürlich ideal. Ich freue mich darauf. Die 125 ml Flasche kostet 6,49 €.

20130125-192809.jpg

Und wenn ich nach dem Bad noch nicht sauber genug bin, kann ich mit dem Viola Shower Gel von Kappa Woman noch einmal relaxen. Das Duschgel duftet ganz gut und Duschgel braucht man ja immer. Aber wirklich begeistert bin ich nicht. Die 250 ml Flasche kostet 2,79 €.

20130125-193439.jpg

Von Avon kommt de Kajalstift im limitierten Valentins-Design – bei mir in der Farbe Silver Lining. Normal kostet der Stift 7,50 €, im Januar gibt es ihn aber zum Aktionspreis von
2,95 €. Mir gefällt der Stift gut und silber habe ich (glaube ich) noch nicht in meiner Sammlung Kajalstifte.

20130125-194110.jpg

Von Pantene Pro-V kommt das Intensive Feuchtigkeits-Soufflė. Das Soufflė wird ohne Ausspülen ins feuchte oder trockene Haar verteilt und versorgt das Haar sofort mit Feuchtigkeit. Ich habe gerade in den Wintermonaten extrem trockene Haare und kann das Soufflė daher sehr gut gebrauchen. Beim ersten Test ist mir aufgefallen, dass es sich nur schwer dosieren lässt. Auch wenn man die Düse nur leicht drückt, kommt gleich eine recht große Menge heraus -zu viel für kurze Haare. Meine Haare fühlten sich noch Minuten später feucht an – sahen aber glänzend aus. Die 150 ml Dose kostet 6,79 €.

20130125-195334.jpg

Die Marke Indigo kenne ich noch nicht. Das Duo Eyeshadow gibt es in diversen Farbkombinationen. In meiner PinkBox war es in einem Mintgrün und einem Taupe-Ton. Die Farben sind sehr schön, decken gut und „passen immer“. Das Duo kostet 2,99 €.

20130125-200123.jpg

MEIN FAZIT zur Januar PinkBox: Die Box ist besser als die Dezember Box, sie ist okay. Ich habe die PinkBox von der ersten Ausgabe an abonniert und seit dem ist schon in meinen Augen ein leichter Abwärtstrend zu sehen. Mit der Zeit ist die Zahl der Drogerie Produkte zugenommen, Produkte unbekannterer Firmen wurden weniger. Ich erwarte keine Luxusprodukte, mir wären aber neue, unbekannte Marken lieber, als vielgekaufte und genutzte, bekannte Drogeriemarken. Mit Inhalten, wie in dieser Box kann man mich auf Dauer leider nicht halten. Warten wir also ab, was in Zukunft kommt.
Die PinkBox kostet im monatlichen Abo 12,95 € und kann jederzeit gekündigt werden. Wer die erste Box zum Preis von 6,95 € erhalten möchte, kann mir eine Mail schicken (www.mela2012@online.de) und bekommt den Einladungscode. Der Code kann jedoch nur einmal an jede Mail-Adresse gesandt werden.

In den nächsten Tagen werde ich noch über die Glossybox und die Schokobox berichten. Außerdem habe ich an einem Kochevent teilnehmen dürfen, über dass ich unbedingt auch erzählen möchte. Also dranbleiben. Eure Mela.

Vor einigen Tagen fragte mich eine Leserin meines Blogs, welche Beauty Box mir am Besten gefällt und ich schrieb ihr zur PinkBox Folgendes:

…sie ging stark los und wurde auch nicht wirklich schlecht – aber irgendwie stagniert da in meinen Augen was, es kommt nicht richtig voran. Hier könnte es sein, dass es in den nächsten Monaten langweilig wird.

Ich ahnte da noch nicht, wie schnell sich das bewahrheitet. Heute kam die PinkBox Dezember und als ich das Päckchen erwartungsvoll öffnete, dachte ich zunächst, es würde etwas fehlen. Ich zählte nach und es waren sogar 6 Produkte enthalten. Mein zweiter Blick fiel dann auf Tiroler Nussöl. Schon wieder – stöhnte ich auf. Ich finde Tiroler Nussöl und Sonnenschutzprodukte grundsätzlich ganz gut, aber von der Marke hatte ich schon öfter etwas in den Beautyboxen und mein Bedarf daran ist eigentlich gedeckt. Außerdem haben wir Dezember und ich wohne in Schleswig-Holstein. Mal ganz ehrlich – es mag Orte (auch in Deutschland) geben, in denen im Winter Sonnenschutz unbedingt nötig ist und ich würde mich auch sehr freuen, wenn ich im kommenden Winter eine Möglicheit bekomme, das Produkt zu nutzen, aber Hoffnung habe ich nicht. Ich würde die Sonnencreme & Lippenschutz auch im Sommer nutzen, aber das Mindesthaltsbarkeitsdatum läuft bis Februar und auch, wenn es nicht im März verdorben sein wird, habe ich schon oft gelesen, dass der UV-Schutz nachläßt und ich möchte im Sommer dann doch lieber einen sicheren, zuverlässigen Sonnenschutz. Also werde ich die Creme in diesem Winter auftragen – bei dem hiesigen Schmuddelwetter wird sie wenigstens nicht im Regen abgespült, denn sie ist Wasserfest – und ich werde garantiert keinen Sonnenbrand bekommen 😉

Übrigens kostet die Sonnencreme (20 ml) mit LSF 20 und Lippenschutz (3,2 ml) mit LSF 30
9,30 €. In der Box war eine Originalgröße.

20121204-192100.jpg

In Zeiten von Grippewellen, die durch unsere Lande schwappen, kann man es mit Sauberkeit und Hygiene gar nicht wichtig genug nehmen. Natürlich wasche ich oft die Hände. Das Handdesinfektionsgel von Catherie Nail Collektion ist für Situationen gedacht, in denen Wasser und Seife nicht zur Verfügung stehen und 99,9 % der Bakterien werden wirksam entfernt. Aber gegen Grippe wird mich das Gel nicht schützen, denn Grippe und Erkältungskrankheiten werden durch Viren und nicht durch Bakterien übertragen. Außerdem kann man es mit der Hygiene und Bakterienangst auch übertreiben. Ich brauche so etwas nicht und in meinem Bad wird es auch keinen Antibakteriellen Seifenspender geben, der die Hände VOR dem Waschen schützt. Ich vertraue da dem Robert-Koch-Institut und reinige meine Hände mit normaler Seife. Ob so ein Desinfektionsgel in eine Beauty Box passt? Dazu kann sich jeder eine eigene Meinung bilden. Wir hatte ja auch schon Herpes Cremes in Beautyboxen. Ich hätte mich über jedes andere Produkt von Catherine mehr gefreut. Der 50 ml Spender kostet 3,50 €.

20121204-194026.jpg

Ich habe das Desinfektionsgel ausprobiert und hatta danach das Bedürfnis, mir die Hände einzucremen. Und da in der PinkBox eine 25 ml Tube der NBM Vital Handcreme war, habe ich sie gleich ausprobiert. Sie duftet schwach pudrig und mein erster Eindruck war, als würde sie zu Wasser schmelzen – irgendwie nass. An erster Stelle der Inhaltsstoffe steht dann auch „Aqua“.
Der zweite Eindruck war, als würde sie sich wie ein Film auf die Hände legen und nicht wirklich einziehen. Ich studiere nun nicht immer die Inhaltsstoffe aber gelegentlich scanne ich den Strichcode über die Codecheck App. In dieser Creme sind doch einige „gute“ enthalten – aber bei mir wirkt sie nicht. Wen der Inhalt interessiert, kann hier nachlesen. Die 75 ml Tube ist – meine Ansicht nach – mit 9,95 € überteuert.

20121204-201201.jpg

Ich bin ja bekennender Fan von Gesichtsmasken aber wieder eine bzw. ein Doppelpack Luvos-Heilerde Gesichsmaske muss ja nun wirklich nicht sein. Ich bin keine Zwanzig mehr und nutze auch schon gelegentlich Anti-Aging Produkte – aber Altersflecken?? Soweit bin ich hoffentlich noch lange nicht. So eine Maske empfinde ich als persöhnliche Beleidigung und deswegen gebe ich hier nur noch an, dass die Maske 1,19 € kostet.

20121204-202002.jpg

Ich denke, dass die meisten PinkBox Abonnentinnen mindestens einen Nagellack von Essence besitzen und deswegen ist das Colour & Go Nail Polish jetzt nicht unbedingt das Highlight in der Box aber für mich noch das Beste Produkt… und das ist eigentlich traurig. Ich werde den zartrosa Lack mit Glitter über farbigem Lack auftragen. Der Lack kostet 1,59 €.

20121204-202727.jpg

Als Zeitschrift war bei mir die Women’s Health, Ausgabe 12/2012 enthalten, dazu noch das Taschenbuch ‚Gesucht: Amber, 17‘.

20121204-203331.jpg

20121204-203350.jpg

Achso – es waren auch noch zwei Duftproben von Coal Diamond by Sylvie van der Vaart und ein 20 Euro- Gutschein von Myparfum.de.

20121204-203908.jpg

Auf Facebook hat das PinkBox Team bereits zu der Box Stellung bezogen – noch bevor die Box bei vielen zugestellt wurde. Daraus schließe ich, dass man wohl erkannt hat, dass die Box nur wenige Kundinnen ehrlich überzeugen wird. Und ich hoffe, dass die nächste Box entsprechend bestückt sein wird.

Gleichzeitig wird gefragt, welche Produkte wir als Kundinnen uns wünschen. Ich bin eigentlich für viele Produkte zu begeistern, deswegen möchte ich lieber erklären, was ich nicht möchte: ich möchte keine Drogerie-Produkte von Marken, die in jeder Beautysammlung bereits bekannt sind. Ich möchte keine weiteren Masken mehr!! Ich möchte keine Desinfektiosmittel, Damenbinden, Inkontinenzslips und ähnliche Artikel.

Freuen würde ich mich über Naturkosmetik, Lidschattenpaletten, Tages- und Nachtcremes, BB-Creams, Eyeliner, Seltene, Neue, Unbekanntere Marken, Hand- oder Fußmasken.

Es ist schade, dass PinkBox die Chance auf eine „Weihnachtsbox“ nicht genutzt hat. Wer noch kein PinkBox Abo hat und -wie ich- jetzt hoft, dass die Januar Box besser wird, der kann mir eine Mail schicken (mela2012@online.de) und erhält einen Code mit dem die erste Box für 6,95 € statt 12,95 € bestellt werden kann. Das Abo kann monatlich gekündigt werden.

Was gibt es bei Euch Weihnachten zu essen? Ich werde demnächst mal wieder ein Rezept posten. Also dranbleiben. Eure Mela.

Hallo, ich bin zwar etwas spät aber ich möchte Euch den Inhalt meiner Season’s Greetings Glossybox nicht vorenthalten. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich es gut finde, den Boxen ein Thema zu geben, wobei natürlich auch das Thema beachtet werden – und nicht nur Überschrift sein sollte: Season’s Greetings?? Da erwarte ich Produkte, die in die jeweilige Jahreszeit passen, also reichhaltige Pflege, herbstliche/winterliche Düfte, Farben, die die kalte, dunkle Jahreszeit etwas fröhlicher, leuchtender machen. Hat die Glossybox November das erfüllt? Seht selbst:

20121123-185740.jpg

In der November Box waren vier Produkte in Originalgröße, eine Probe in Sondergröße, eine Duftprobe und ein Handwärmer. Der Handwärmer ist auf jeden Fall was für die kalte Jahreszeit und so etwas gab es vor einigen Jahren auch in jedem Geschäft zu kaufen. Den Handwärmer würde ich jetzt nicht als „Trendprodukt“ bezeichnen aber als nützlich und ganz okay.

20121123-190254.jpg

Ich brauche und nutze nur selten Lippenpflegeprodukte aber wenn – dann eher Lippenpflege von Lush oder Burt’s Bees. Daher wäre der Lipbalm in der Geschmacks-/Pflegerichtung ‚Honey‘ für mich eigentlch ideal – wenn ich nicht schon einige Burt’s Bees Lippenbalms habe. Aber dafür kann Glossybox ja nichts. Der Lippenpflegestift kostet 4,25 €. Weil es ein tolles Produkt ist, das eindeutig in die Jahreszeit passt, gibt es von mir hierfür ein ‚Daumen hoch‘.

20121123-191020.jpg

Für Apfelbäckchen im Winter – ohne vor die Tür zu gehen – soll der Kryolan Glossybox Blusher in Glossy Pink sein. Ich kann den Farbton schlecht beschreiben – es ist jedenfalls kein knalliger, leuchtender Farbton und zum Glück auch ohne Glitzer und Schimmer. Ich mag die Farbe und sie passt zu mir. Aber 12,90 € würde ich dafür nicht bezahlen – dafür wäre der Blush mir nicht „speziell“ genug. In der Dose sind 2,5 g

20121123-191653.jpg

Mit Olivenöl, Avocadoöl, Gurkenextrakt, Hopfenextrakt und Thermalwasser aus Baden-Baden ist von Sans Soucis die 24-Stunden Nature Elements Gesichtspflege. Ohne jetzt die Inhaltsstoffe im Einzelnen durchzugehen: es sind viele natürliche Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau enthalten. Wichtig für mich ist bei einer Creme aber die Wirkung und der erste Eindruck ist hier sehr gut. Sie duftet gut. Ich mag Cremes mit Duft – auch wenn es ja eigentlich nicht so gesund sein soll. Wenn ich mich eincreme, will ich nicht nur meiner Haut sondern auch meiner Seele Gutes tun und mit gutem Duft fühle ich mich einfach besser. Die 40 g Tube kostet 19,90 €. Für mich ein Topp-Produkt.

20121123-193051.jpg

Als ich sah, dass ein Kajal-Stift (wenn auch von Kryolan) in der Glossybox lag und ich dann auch noch den Farbton ‚Black‘ las, stöhnte ich innerlich auf. Ich habe unzählige schwarze Kajalstifte und benutze sie so selten, weil schwarz mir zu hart ist – aus dem Gothik-Punk Alter bin ich schon lange raus und meiner Meinung nach, sieht schwarzer Kajal bei einer erwachsenen Frau einfach blöd aus. Als ich den Stift dann für das Foto auspackte, war ich doch sehr überrascht und ich las erneut den Farbton ab: dort stand nicht ‚Black‘ sondern ‚Blanc‘ -also weiß. Okay – weiß auf der Wasserlinie ist im Winter vielleicht nicht soo verkehrt. Normal „öffne“ ich den Blick eher mit einem Hautton auf der Wasserlinie, aber weiße Kajalstifte habe ich erst zwei. Der Stift kostet 3,80 €.

20121123-194046.jpg

Die Marke Rituals Cosmetics kenne ich noch nicht und mit 70 ml ist auch eine „Probe“ recht groß und man kann ausreichend probieren. Da ich sehr trockene Haut habe, kommt eine Körpercreme bei mir immer gut an. Diese Creme soll nach Kirschblüten duften (aber nicht in meiner Nase). Egal – ich mag den Duft, auch wenn es für mich kein Kirschblütenduft ist. Die Creme hat eine tolle Konsistenz – nicht zu fest, nicht zu flüssig – und sie zieht schnell ein. Erst ein längerer Test wird zeigen, ob und wie lange die eingecremte Haut sich weich und gepflegt anfühlt. Es handelt sich um eines der Produkte, wegen der ich die Beautyboxen abonniert habe – unbekannte Marke, die ich sonst vermutlich eher nicht kaufen würde und die dann überraschen. Eine 200 ml Tube kstet 15,00 €.

20121123-195023.jpg

Weiterhin war eine Parfümprobe von Lolita Lempicka Le premier parfum in der Glossybox. Diesmal als zusätzliche Probe (ich erinnere mich mit Grausen daran, dass eine Duftprobe noch vor wenigen Monaten als eine von fünf vollwertigen Probe galt, für die wir ja immerhin 15 € bezahlen). Als Zusatzprodukt freue ich mich natürlich über eine Duftprobe. Den Duft selber mag ich jetzt nicht so sehr – mir ist er zu süß und Bonbonmäßig. Gerade im Winter mag ich lieber schwerere Düfte wie z. B. die Poison Düfte von Dior.

20121123-195848.jpg

MEIN FAZIT zur Season’s Greetings Glossybox: nach einigen ‚tiefschwarzen‘ Monaten scheint es, dass Glossybox langsam wieder aus der Asche aufsteigt. Mir fehlen immer noch richtige Highlights, Proben bei denen es mir ein Grinsen ins Gesicht treibt. Aber ich glaube, da enwickelt sich gerade etwas. Nun ist ja für Dezember eine Extra-Ausgabe angekündigt, die ich nun auch bestellt habe, auch wenn sie recht teuer ist (als Stammkundin zahle ich 25,00 €). Hoffentlich wird es eine tolle Weihnachtsüberraschung.

Nicht vergessen: ab dem 26.11. kann die neue Wohlfühlbox für 5,00 € zzgl. Porto bei Medpex bestellt werden. Diese Box lohnt sich.

Ich werde hoffentlich noch an diesem Wochenende einen weiteren Bericht einstellen – das Thema wird diesmal nicht verraten. Also dranbleiben. Eure Mela.