Mela2012's Blog

Archive for März 2014

Ich durfte das neue Pril Kraft-Gel testen, dass es seit Februar 2014 zu kaufen gibt. Man kann es in der 750 ml Flasche oder als Konzentrat in der 500 ml Flasche für jeweils 2,59 € UVP kaufen. Es handelt sich um das erste Spülmittel mit wirksamem Enzymen in Deutschland speziell gegen eingetrocknete Reste von stärkehaltigen Speisen wie Kartoffeln oder Nudeln. Natürlich bietet auch das neue Pril die bewährte Fettlösekraft.

20140313-214755.jpg

Obwohl ich auch eine Geschirrspülmaschine besitze, werden gerade sperrige Töpfe und Schüsseln, Küchenmesser usw. bei mir von Hand gespült. Und ich habe schon sehr viel Geschirr in meinem Leben abgewaschen und kann daher ein langjährige Erfahrung vorweisen. Und ehrlich gesagt ist mir noch nie aufgefallen, dass Kartoffeln oder Nudeln besonders hartnäckige Flecken hinterlassen.

Ich habe bestimmte Erwartungen an ein gutes Geschirrspülmittel: Es muss
während des gesamten Spülvorganges die gleiche Leistung zeigen. Es kommt schon mal vor, dass man fast fertig mit Spülen ist, die fettigen Pfannen schon gespült hat und plötzlich bemerkt, dass z. B. ein Glas vergessen wurde. Ein gutes Spülmittel sollte damit keine Probleme haben und das Glas nicht mit einem Fettfilm überziehen. Und ein gutes Geschirrspülmittel sollte auch mit Angetrocknetem oder Eingebranntem fertig werden.

Okay – ich habe nun mal Kartoffestamp gemacht und den leergefutterten Topf ungewaschen über Nacht stehen lassen – das angetrocknete Püree lies sich ohne Probleme abwaschen – das schaffte aber mein altes Spülmittel auch.

Dann habe ich ein Frühstücksbrett mit Sprühfett eingesprüht und einen Tropfen Pril darauf gegeben – jetzt war ich schon beeindruckt: das Fett wurde richtig verdrängt. Ich habe das mal fotografiert – aber es ist leider etwas unscharf geworden.

>

20140406-165117.jpg

So – dann der Test mit richtig fies Eingebranntem – leider ohne Foto: ein paar Tropfen Pril mit etwas Wasser aufkochen, kräftig scheuern und alles war weg. Aber auch hier war keine spektakuläre Verbesserung gegenüber meinem bisherigen Spülmittel zu erkennen.

Wirklich positiv fiel mir auf, dass das Spülergebnis wirklich vom ersten bis zum letzten Spülteil konstant bleibt – auch größere Mengen können gespült werden, ohne das zwischendurch das Wasser gewechselt werden muss.

Daher mein Fazit zum Pril Kraft-Gel Fett + Stärke : Ein akzeptables Spülmittel, das die an ein Markenprodukt gestellten Erwartungen erfüllt. Da es sich wirklich gut dosieren lässt und man auch wirklich nur eine winzige Menge benötigt, ist es den Preis von 2,59 € auch Wert!

Ich werde demnächst noch weitere Testberichte online stellen.

Bis bald also.
Eure Mela

;

20140406-170356.jpg

20140406-170411.jpg

Advertisements

Nach längerer Auszeit melde ich mich mal wieder. Meine Mutter hätte am 28.02.2014 einen runden Geburtstag gefeiert. Zu ihrem Andenken möchte ich heute ihr Fischtopf-Rezept an Euch weitergeben.

20140301-185351.jpg

Man nehme:

1 Suppenbund
2 Schalotten
2 große Knoblauchzehen
1 Bund Dill

20140301-185530.jpg

125 ml Tomatensaft
125 ml Orangensaft

20140301-185647.jpg

500 ml Fischfond
Olivenöl
Tabasco
Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone

20140301-185812.jpg

500 g Fischfilet (mit festem Fleisch z. B. Wels oder Pangasius, ich nehme Wels)
100 g Nordseekrabbemfleisch

20140301-190011.jpg

20140301-190036.jpg

2 Lorbeerblätter
Creme Fraiche oder griechischer Joghurt
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Vom Suppenbund die Petersilie beiseite legen.
Das Gemüse, die Schalotten, den Knoblauch klein schneiden. Zusammen mit den Lorbeerblättern in Olivenöl 5 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen.

20140301-190640.jpg

20140301-190656.jpg

Mit Fischfond ablöschen. Tomaten- und Orangensaft dazugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist. In der Zwischenzeit das Fischfilet in Würfel schneiden, unbedingt darauf achten, dass wirklich alle Gräten entfernt wurden.

20140301-190727.jpg

Die Temperatur auf geringe Hitze drehen, es darf nicht mehr kochen. Jetzt den Fisch dazugeben und sanft 5 – 10 Minuten ziehen lassen.

20140301-190847.jpg

Die Kräuter (Petersilie aus dem Suppenbund, Dill) fein hacken. Den Fischtopf mit Salz, Pfeffer, Tabasco und Zitrone kräftig abschmecken, gerne auch etwas schärfer. Jetzt die Temperatur ganz ausschalten und den Topf vom Kochfeld nehmen. Nun die Kräuter dazugeben und unterrühren. Die Kräuter dürfen nicht kochen sondern setzen nur in der heißen Suppe ihr Aroma frei.

20140301-191255.jpg

Den Fischtopf in Teller geben, einen Klecks Creme Fraiche dazu und die Krabben darüber verteilen. Dazu schmeckt ofenfrisches Baguette.

Hier nochmal ein größeres Bild:

20140301-191604.jpg

Eure Mela.