Mela2012's Blog

Archive for Mai 2012

Gerade ist meine Glossybox Mai angekommen und ich weiss noch nicht, was ich davon halten soll. Ich bin nicht so sehr enttäuscht wie bei der Glossybox April aber wirklich begeistert bin ich nicht. Diese Box ist die erste, für die ich 15 € bezahlt habe. Wenn man rechnet, wird man sicher über 15 € kommen aber mein Verständnis von „Luxusprobe“ deckt sich nicht unbedingt mit dem von ‚Glossybox‘.

20120529-103845.jpg

In meiner Glossybox waren 7!!! verschiedene Artikel. Die Nude Magic BB Cream Blemish Balm von L’Orėal wollte ich sehr gerne ausprobieren. Ich habe 2 Proben à 1 ml in meiner Box, einer Größe, wie sie zur Zeit in vielen Frauenzeitschriften beigefügt ist. 30 ml kosten 11,99 €.

20120529-104541.jpg

Von Lubin ist eine Probe des Duftes Gin Fizz in einer Größe, wie es sie in jeder Parfümerie gratis gibt. Der Duft gefällt mir ganz gut, obwohl ich ihn als masculin empfinde und glaube, dass er auch bei einem Mann gut riechen dürfte. 50 ml gibt es für 75 €.

20120529-105156.jpg

‚Forever Pink‘ heißt der innovative Stick von Jane Iredale. In meiner Box ist ein niedlicher, winziger Stift, der Lippen und Wangen einen individuellen, rosigen Schimmer verleihen und zugleich Feuchtigkeit spenden soll. Dieser Stift ist ganz okay, er gibt einen schönen Farbton auf Lippen und sogar auf den Wangen. Auf den Wangen ist er aber sehr klebrig. Ich würde keine 37,00 € dafür ausgeben.

20120529-110156.jpg

20120529-110209.jpg

Weiter ist in meiner Box von Sexy Hair eine Probiergröße des ‚bigsexy Spray und Play‘. Ich benutze kein Haarspray und kann daher nichts zur Qualität sagen, 16,95 € empfinde ich für ein Haarspray allerdings recht teuer.

20120529-110551.jpg

Ein weiteres Produkt für die Haare ist von Korres das Aloe Shampoo mit Wirkstoffen aus Kartoffelmehl, Sonnenblumen und Weizen, das für Feuchtigkeit sorgen und Haare und Kopfhaut schützen soll. In der Box ist eine 50 ml Probe, 250 ml kosten 10,80 €.

20120529-110951.jpg

Eine 30 ml Luxusprobe von Shiseido vom ‚Benefiance Enriched Balancing Softener‘, einer reichhaltigen Pflegelotion für trockene Haut ist mein Highlight in der Box. 150 ml kosten 50 €.

20120529-111445.jpg

Das einzige Produkt in meiner Box, dass keine Probiergröße ist, ist ein Beautypinsel mit dem Aufdruck Glossybox. Er ist nicht sehr weich aber auch nicht sehr kratzig, eher so ein Zwischending. Er wirkt auf mich nicht sehr hochwertig, ist aber ganz gut verarbeitet und verliert nicht sofort die Haare. Laut der beigefügten Karte ist er aus echtem Ziegenhaar. Erstmals ist eine Printausgabe des Glossy Mag in der Box, das künftig als „persönliche Trendfibel“ der Box beigefügt ist.

20120529-112224.jpg

Fazit: Ich kann eigentlich noch gar nicht sagen, wie ich die Box finde. Ich bin nicht überschäumend begeistert und empfinde 15 € für den Inhalt schon sehr teuer, zumal kein wirkliches Fullsize Produkt enthalten war. Die Douglas Box of Beauty für 10 € oder die Pinkbox für 11,95 € bieten da mehr für weniger Geld. Es fällt mir aber auch schwer die Box zu kündigen, habe ich die Hoffnung doch noch nicht aufgegeben. Ich wünsche mir künftig, dass Glossybox die Boxen gleichwertiger bestückt. Es sollte nicht vorkommen, dass in einigen Boxen mehrere Fullsize Produkte sind und in anderen gar keines ist. Ich erwarte ja schon gar nicht mehr, dass auf die Beautyprofile eingegangen wird. Und ich wünsche mir mal eine Stellungnahme von Glossybox, denn es gibt schon sehr viel Kritik und dazu könnte man sich ja mal äußern.

Das Korres Shampoo und die Shiseido Lotion waren meine Highlights in der Box, der Jane Iredale Stift und das Sexy Hair Haarspray sind eher Flops für mich, der Pinsel ist so lala und die BB Cream von L’Orėal und die Duftprobe von Lubin sehe ich jetzt mal als nette Give-Aways an und nicht als vollwertige Proben, die daher für mich ‚Top‘ sind. Wer eine Einladng für die Pinkbox möchte, schickt bitte eine Mail an miboki@online.de.

Über das Glossy Mag werde ich noch mal extra berichten. Auch beabsichtige ich Shampoos zu vergleichen und meine Lieblingsfoundations vorzustellen. Also dranbleiben. Eure Mela

Vor vielen Jahren, im letzten Jahrtausend war ich Besucherin der Messe „Alles für die Frau“. Neben Tupperware, Schmuck und Bügeleisen gab es dort natürlich auch Kosmetik. Die „Ikos Profischminke“ kannte ich schon aus dem Fernsehen und den Printmedien und ich war schon interessiert. Aber sie war für meine damaligen Verhältnisse zu teuer um sie „blind“ zu bestellen. Auf der Messe gab es einen Stand, wo die Kosmetik von „Ikos“ vorgeführt wurde. Ich erhielt ein Finish mit ‚Eyptischer Erde‘ und war spontan begeistert. Es gab ein Angebotset mit Knubbelpinsel und ‚denkendem‘ Lippenstift, welches ich kaufte. Ich benutzte alles regelmässig, mit der Zeit kamen neue Produkte anderer Firmen und ich vergaß.

Jetzt war ich mit meiner Freundin shoppen und bei Karstadt fiel mir der Aufsteller von „Ikos“ ins Auge. Ich zeigte ihr den ‚denkenden Lippenstift‘ und swatchte ihn auf meinem Handrücken. Eine Verkäuferin kam dazu und erklärte, es wäre ein Fehler, den Lippenstift auf dem Handrücken aufzutragen, weil er sich kaum entfernen lasse. Ich rubbelte mit dem Kosmetiktuch darüber, der Lippenstift saß Bombenfest. Nun wurde ich neugierig und sah genauer hin, denn haltbarer, kußechter Lippenstift ist für mich immer einen zweiten Blick wert.

20120527-113844.jpg

Der ‚denkende Lippenstift‘ ist grün…. oder blau…oder weiß….

20120527-114129.jpg

Er verändert die Farbe beim Auftragen. Pflegende Stoffe reagieren auf den Säuregehalt der Haut und es entstehen Farben von Perlmutrosa bis Kirschrot oder apricot. Da die Haut individuell ist und keine zwei Frauen die exakt gleichen Hautwerte haben, ist der Lippenstift bei jeder Frau absolut einzigartig.

Der gelbe Lippenstift wird bei mir zu einem warmen Perlmutton, der grüne verwandelt sich in ein zartes Beere.

20120527-115155.jpg

20120527-115217.jpg

Natürlich hat „Ikos“ auch noch „normale“ Lippenstifte. Ich habe noch den Ikos Trend Lippenstift ‚Ex20 Sweet Mandarin‘ gekauft.

20120527-115644.jpg

Spannend sind auch die Duo Lippenstifte, zweifarbig – eine Farbe Kußecht eine Farbe trendig, die auf den Lippen zart verschmelzen. Hier habe ich mir die Farbe ‚DL8N‘ gegönnt, eine Seite ist goldfarben, die andere Orange.

20120527-122413.jpg

20120527-122435.jpg

Für jeden Lippenstift habe ich bei Karstadt 12 € bezahlt. Sämtliche Lippenstifte lassen sich gut auftragen und trocknen die Lippen nicht aus. Sie halten sehr lange die Farbe auf den Lippen, sind aber nicht kußecht — ich habe es mehrfach intensiv ausprobiert 😉 Leider färben sie beim Küssen ab – der Geküsste wiederum hat lange gut daran 😉

Sehr gut finde ich die Idee des ‚denkenden Lippenstiftes‘ weil er wirklich sehr individuell ist und bei jeder Frau total anders aussieht. Ich empfinde, dass grün oder blau als Grundfarbe Spielkram und – für mich zumindest – nicht wirklich notwendig ist.

Fazit: Vielfalt der Farben: ++
Haltbarkeit: +++
Pflege: +++
Preis: ++
Innovation: +++

Ich war damals beigeistert von der „Ikos Profischminke“ und bin jetzt wieder sehr neugierig darauf geworden und will auf jeden Fall auch andere „Ikos“ Produkte testen. Online gibt es gerade einige tolle, reduzierte Schminksets, die mich sehr reizen. Ich werde auf jeden Fall darüber berichten.

Online kann man sie hier bestellen. Zahlung mit Paypal ist möglich.

Wie denkt Ihr über denkende Lippenstifte? Kennt Ihr „Ikos“ und welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Ich würde mich über Feedback sehr freuen.

Ich habe Mineralfoundations getestet, wer etwas darüber lesen will, sollte dranbleiben. Eure Mela

Hallo, bevor ich zum eigentlichen Thema komme, möchte ich mich noch bei Euch bedanken. Ich blogge erst seit kurzer Zeit und wie jede Anfängerin freue ich mich natürlich über jeden Leser und Abonnenten. Deswegen freut es mich besonders, dass ich fast täglich mehr als 100 Leser/innen habe, auch wenn mal kein neuer Bericht dazu kommt. Umgehauen hat es mich natürlich, als mein Glossybox Bericht an einem Tag über 4000!! Leser/innen hatte. Vielen Dank dafür, so etwas motiviert natürlich sehr.

Wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich ein großer Fan von BB Creams und teste mich gerade durch die zahlreichen Neuerscheinungen, die gerade den deutschen Markt überschwämmen. Auch wenn BB Cream ja in den 50er Jahren in Deutschland entwickelt wurde, war sie hier eher unbekannt, gehört aber in Asien zu den Must-Have Beauty Produkten. Seit ungefähr einem Jahr schwappt nun die Welle nach Europa und jedes namenhafte Beauty-Label bringt eine oder mehrere BB Creams auf den Markt. Ich habe bereits hier und hier zwei BB Creams unter 10 € vorgestellt. Heute geht es nun in den „mittelpreisigen“ Bereich und ich habe mir für 15,95€ von L’Orėal Dermo-Expertise die Revitalift 10 Total Repair BB Cream gekauft.

20120524-100237.jpg

Die Pflegeserie Revitalift ist speziell für die Haut ab 40 entwickelt worden.

Auf http://www.Douglas.de steht hierzu Folgendes:

„Aktiv straffende Anti-Falten-Pflege für die Haut ab 40.

Ab dem 40. Lebensjahr verringert sich die Anzahl und die Beschaffenheit der Elastinfasern, die für ein jugendliches Hautbild von essentieller Wichtigkeit sind. Die Haut verliert an Straffheit und Elastizität, Falten prägen sich ein.

Die Revitalift-Pflegeserie von L´Oréal hilft, diesem Prozess gezielt entgegen zu wirken und versorgt die Haut mit allem, was sie in diesem Alter braucht

Mit der Revitalift 10 BB Cream sollen 10 Zeichen der Hautalterung bekämpft und ein schöner, ebenmäßiger Teint verliehen werden. Im einzelnen wird versprochen:

1. Verdeckt Hautunebenheiten
2. Ebnet den Hautton
3. Verfeinert die Hautoberfläche
4. Mildert optisch Pigmentflecken
5. verbessert die Hautstruktur
6. Lässt den Teint erstrahlen
7. Hydralisiert intensiv
8. Mildert Falten
9. Festigt Konturen
10. Schützt vor UV-Strahlen

Wie schon erwähnt kostet die Creme 15,95 € in einer Grösse von 50 ml, sie hat Lichtschutzfaktor 20 und wird in light und medium angeboten. Durch den hochwirksamen Anti-Aging-Wirkstoff Pro-Retinol A soll die Regeneration der Haut stimuliert werden, die speziell entwickelte Stimulift-Technologie soll helfen, die hauteigenen „Lifting“-Substanzen zu stimulieren.
Die Creme ist für normale, trockene und Mischhaut geeignet.

Nun zu meiner Beurteilung der Creme. Ich habe sehr helle Haut und mir daher natürlich den Farbton „hell“ gekauft.

20120524-100439.jpg

Meine Haut wurde leicht aber deutlich sichtbar getönt. Die Creme ist leicht gelb-/orangestichig, was bei „kühlen“ Hauttönen problematisch werden könnte. Sie hat einen leichten, angenehm „sauberen“ Duft. Allerdings glänzt meine (trockene) Haut auch eine halbe Stunde nach dem eincremen nach meinem Empfinden unangenehm speckig und ich habe da Bedürfniss, abzupudern. Ich habe da Gefühl, dass sie nicht gut einzieht und eher wie ein Schleier auf der Haut liegt. Und das, obwohl meine Haut Pflegeprodukte normalerweise aufsaugt, wie ein Schwamm und ich auch nur eine geringe Menge Creme verwendet habe (etwa die doppelte Menge, wie auf dem Bild)

20120524-101750.jpg

Ich habe auf meinem Handrücken, wie man sehen kann, eine alte Narbe. Daher trage ich BB Creams im Test immer dort auf, da man hier sehr deutlich erkennen kann, ob und wie deckend die Creme ist:

20120524-103833.jpg

Aber – das Ergebnis 30 Minuten später sieht anders aus.
Rötungen und Pigmentflecken (bei mir Sommersprossen) werden nicht dauerhaft abgedeckt oder auch nur gemildert. Da haben mich preiswertere BB Creams deutlich mehr überzeugt. Die Haut fühlt sich stumpf an und wenn man leicht darüber reibt, rubbelt sich die Creme ab und man hat spürbare „Würstchen“ auf der Haut.

20120524-110140.jpg

Ich mag die Marke L’Orėal und war froh, als ich entdeckte, dass es davon nun auch eine BB Cream gibt aber die Revitalift BB Cream hat mich doch sehr enttäuscht. Das Angebot für BB Creams wächst täglich und nachdem ich die Revitalift BB Cream gekauft habe, hat L’Orėal die Nude Magic BB Cream auf den Markt gebracht. Ich habe diese Creme im Kaufhaus schon gesehen und getestet und war sehr beeindruckt. In der aktuellen Ausgabe der Glamour ist eine Probe beigeheftet (die in meiner Ausgabe der Zeitschrift leider 😦 geklaut war). Aber egal – die nächste BB Cream die ich kaufen werde, wird die Nude Magic BB Cream sein und ich werde selbstverständlich berichten.

Außerdem kommt demnächst eine Review zum Bare Minerals Starter Set. Eure Mela