Mela2012's Blog

Posts Tagged ‘Kosmetik

In diesem Monat hat man bei Douglas das Beauty-Box Konzept umgestellt und man ist wieder „back to the roots“ gegangen. Die Proben konnte man sich diesmal nicht mehr aus einer Auswahl aussuchen sondern es gab wieder eine Überraschungsbox. Das finde ich gut, denn in den letzten Monaten gab es meiner Ansicht nach einen regelrechten „Boxenkrieg“ und die Abonnentinnen haben teilweise den Wecker auf drei Uhr morgens gestellt und um halb vier waren die ersten Proben bereits vergriffen. Und ich weigere mich einfach, mitten in der Nacht wegen einer Beautybox aufzustehen und viele können es auch gar nicht, weil sie ihren Nachtschlaf brauchen. So ist es meiner Meinung nach wieder fairer geworden. Ich hoffe, es bleibt bei diesem Konzept, auch wenn einige Abonentinnen wieder meckern werden, weil sie mit der Auswahl nicht zufrieden sind.

Kommen wir nun zum Inhalt: Das Fullsize-Produkt ist eine 10 ml Tube Aloe Vera Augencreme von Santa Verde im Wert von 15,40 €. Die Creme ist ohne Duft zieht schnell ein und glänzt nicht. Eine gute Unterlage für das Make-Up.

20130815-203807.jpg

Von Clinique ist in meiner Box ein 7 ml Tiegel der Repairwear uplifting SPF 15 firming cream – eine hautstraffende Feuchtigkeitspflege. Auch diese Creme ist duftneutral und ein erster Test hat bei mir einen guten Eindruck hinterlassen. Aber ich mag sowieso die Produkte von Clinique.

20130815-204319.jpg

Als ich die Box aufmachte, dachte ich zuerst, dass das Casual Sea Salt Texturing Spray von Toni&Guy mit 75 ml Inhalt das Originalprodukt sei. Und tatsächlich wird diese Reisegröße für 6,95 € bei Douglas angeboten. Das Haarspray verspricht Textur, Fülle und mittleren Halt. Ich benutze nur sehr selten Haarsprays, weil sie mein Haar oft sehr austrocknen. Ich mag aber den Geruch.

20130815-205222.jpg

Parfümierte Bodylotions sind für mich immer ein Highlight in Beauryboxen und der Duft ‚Just Cavalli‘ von Roberto Cavalli hat auch einen tollen Geruch. In der Box ist eine 30 ml Tube.

20130815-205548.jpg

Beim nächsten Produkt habe ich erstmal enttäuscht aufgestöhnt: eine 2 ml Duftprobe von ‚Jour‘ von Boss. Der Duft gefällt mir auch nicht besonders.

20130815-210727.jpg

Proben dieser Größe finde ich Beautyboxen nur akzeptabel, wenn sie extra sind und nicht als vollwertiges Produkt zählen. Und tatsächlich ist das hier auch der Fall, denn es gibt tatsächlch noch weitere Probe in der Douglas Box: von Shiseido Pureness oil-control blotting paper retouche matifiante. Es handelt sich um 10 Blätter Öl absorbierendes Papier, dass fettigen Glanz von der Haut kurzfristig entfernen soll. Ich habe sehr trockene Haut und fettiger Glanz ist daher für mich eher unbekannt. Aber ich wollte solche Puderpapiere immer schon mal ausprobieren. Diese Blätter von Shiseido werden sehr gut bewertet.

20130815-211405.jpg

MEIN FAZIT zur Douglas Box August 2013: ich bin zufrieden. Aber das bin ich von Douglas eigentlich auch so gewohnt. So – und nun gehe ich in Urlaub. Bis bald. Eure Mela.

Advertisements

20130713-170242.jpg

Heute kam die Pink Box Juli 2013 an und ich möchte kurz den Inhalt vorstellen und meine Meinung dazu kundtun.

Die oben abgebildete Zeitschrift Sweet Paul enthält Rezepte und Dekoideen, die in schönen Bildern vorgestellt werden. Ich habe von diesem Heft noch nicht gehört, die Thematik interessiert mich grundsätzlich aber insgesamt gesehen bietet mir das Heft für einen Preis von 5,99 € zu wenig. Also eher nichts für mich 😦

Die Pure Balance Mattierende Tagespflege von AOK verspricht langanhaltende Feuchtigkeit und soll durch weißem Tee und Ginseng-Extrakt der Entstehung von Hautunreinheiten vorbeugen. Die Creme hat einen angenehm frisch-fruchtigen Geruch. Sie legt sich zunächst wie ein Film auf die Haut und wird aber beim Einmassieren gut aufgenommen. Das Hautgefühl ist sehr angenehm. Die Creme scheint sehr ergibig zu sein, man braucht nur sehr wenig. Der 50 ml Tiegel kostet 5,99 €.

20130713-171456.jpg

Eine 50 ml Sondergröße des Intensiv Reparatur Shampoo von Dove soll zu kraftvollem, glänzendem Haar verhelfen. Ich vertrage Produkte von Dove sehr gut und mich spricht die Werbung an in der „normale“ Frauen mit Falten, Narben und Speckröllchen sich zeigen. Den Duft des Shampoos mag ich auch und außerdem ist mir gerade aufgefallen, dass es tatsächlich ein Reparatur Shampoo ist und kein Repair Shampoo. Ich freue mich, wenn ein Produkt mal keinen ‚englischen‘ Namen trägt. Die Originalgröße mit 250 ml Inhalt kostet 2,99 €.

20130713-172818.jpg

Für sensible Augen und Kontaktlinsenträger geeignet ist von Manhattan die Supersize Mascara. Ich glaube, dass man bei Mascaras immer seine eigenen Erfahrungen machen muss. Es ist schon vorgekommen, dass ich eine Wimperntusche gekauft habe, weil sie von vielen Bloggerinnen beworben wurde und dann selber enttäuscht war. Ich mag Mascaras mit großer Bürste und diese Mascara lässt sich gut auftragen. Die Wimpern werden definiert und gefärbt aber unter „extremes Volumen“ verstehe ich etwas anderes. Die Wimperntusche ist okay, das „BÄÄÄM“ ist ausgeblieben. Das habe ich schon bessere Mascaras benutzt. Die 12 ml Größe kostet 5,99 €.

20130713-173939.jpg

Die Füsse werden bei der Pflege oft vernachlässigt, auch ich habe früher nie meine Füsse gecremt oder gepeelt. Aber seit einigen Jahren erhalten meine Füsse regelmässig eine Wellness Kur. Daher freue ich mich auch über das Fuß Pflege Balsam Sensitive von Scholl.
Die Creme zieht schnell ein, ist geruchsneutral und enthält Urea, Aloe Vera, Panthenol und Avocadoöl. Die 75 ml Tube kostet 2,99 €.

20130713-174717.jpg

Ein Nagellack von Aden Cosmetics in einem edlen Rot (Farbton Nr. 55) ist ein weiters Produkt in der Pink Box. Auf dem Foto sieht die Farbe heller und knalliger aus als im Original.
Die Marke kenne ich noch nicht, aber schon die Verpackung sieht toll aus. Ich hoffe, dass der Lack auch von guter Deckkraft und Haltbarkeit ist. Ich werde ihn gerne ausprobieren und freue mich darüber. Der Nagellack in einer 11 ml Größe kostet 3,99 €.

20130713-175309.jpg

1,49 € kostet die Nagelfeile Soft von Jean Products mit Blumen und einem Spruch (Home is, where your mom is). Für mich muss eine Nagelfeile in erster Linie funktionieren und nicht unbedingt stylish aussehen. Der erste Eindruck ist aber gut.

20130713-175835.jpg

MEIN FAZIT zur Pink Box Juli 2013: in der Box sind fünf Originalprodukte und eine Sondergröße. Ein richtiger Flop ist nicht dabei, die Produkte kann ich alle brauchen. Die Zeitschrift Sweet Paul ist zwar ganz nett aber nicht für mich geeignet. Der Nagellack in Rot ist endlich mal eine Farbe, die in jede Sammlung gehört. Mascaras waren – glaube ich -prozentual gesehen am meisten in Beautyboxen, gefolgt von Duschgelen und Handcremes. Ich bin mit der Pink Box zufrieden. Die Pinkbox gibt es monatlich für 12,95€. Wer die Box mal testen und die erste Box für 6,95 € bestellen möchte, kann mir eine Mail (mela2012@online.de) schicken und erhält von mir einen Einladungscode.

Ich habe einige Produkte zum Testen bekommen und werde noch darüber berichten. Also dranbleiben. Eure Mela.

Ich bin zwar etwas spät, möchte Euch aber trotzdem noch meine April Pinkbox vorstellen. Die Pinkbox gibt es nun seit einem Jahr und ich bin von Anfang an dabei. In diesem Jahr gab es gute und weniger gute Boxen aber insgesamt gesehen wurde das Level gehalten. Würde die Geburtstagsbox etwas Besonderes bieten?

Schon in der März Pinkbox gab es ein Produkt mit Kokosduft und auch diesmal war eine große, 500 ml Flasche Treaclemoon my coconut island Duschcreme in der Box. Die Duschcreme duftet sehr angenehm nach Kokos. Okay – Duschcremes kann man immer brauchen aber ein Highlight ist sie nicht. Die Flasche kostet bei DM 3,95 €.

20130420-190449.jpg

Von LCN war ein perlfarbener, irisierender Nagellack in einer 16 ml Sondergröße in meiner Beauty Box. Die Farbe ist sehr schön, muss aber in mindestens drei Schichten aufgetragen werden, um halbwegs zu decken. Ich finde den Lack gut obwohl ich zur Zeit eher leuchtendere Farben bevorzuge. Ein 8 ml Fläschchen kostet 4,90 €.

20130420-191003.jpg

Zunächst erschrocken war ich, als ich den Knallorangen X-Treme Last&Shine Lippenstift von Manhattan erblickte. Man muss schon sehr Mutig sein, um so eine Farbe pur zu tragen. Aber dann erschien vor meinem inneren Auge die Möglichkeit, den Lippenstift für Ombre Lips zu nutzen. In der Mitte Orange und außen ein Rot. Das sieht bestimmt toll aus. Und plötzlich ist der Farbton gar nicht mehr so übel. Den Lippenstift gibt es für 5,19 €.

20130420-191704.jpg

Die Glas-Nagelfeile von Elina für 3,99 € fehlte leider in meiner Pinkbox. Da ich aber Glasfeilen überhaupt nicht mag, habe ich sie auch nicht reklamiert.

Eine 30 ml Sondergröße des Körper- und Massageöles Rosė Exclusive von CMD Naturkosmetik ist so leider gar nicht mein Fall. Ich mag einfach keine Kosmetik mit Rosenduft. Aber das ist natürlich mein persönlicher Geschmack und sagt nichts über die Qualität des Produktes. Meine Kollegin wird sich bestimmt freuen, wenn ich es ihr schenke, denn sie liebt Rosenduft. Die 30 ml Flasche hat einen Wert von 6,00 €.

20130420-192448.jpg

Ganz gut finde ich das Silver Active Anti Transpirant Fußspray von Hansaplast Foot Expert in einer 150 ml Sondergröße im Wert von 2,95 €. Ich habe zwar kein Problem mit Fußschweiss und hatte zum Glück auch noch nie Fußpilz aber man kann ja nie wissen. Wollen wir hoffen, dass dieser Sommer warm genug wird und das Spray gut eingesetzt werden kann. Die kleine Dose hat die richtige Handtaschen-Größe.

20130420-193010.jpg

Als besonderes Extra gab es einen kleinen Taschenspiegel in Pink. Als Zeitschrift war die Jolie beigefügt.

20130420-193222.jpg

MEIN FAZIT zur Geburtstags Pinkbox: der Unterschied zu einer „normalen“ Box bestand darin, dass 6 statt 5 Produkte und ein Taschenspiegel enthalten waren. Und mehr muss auch gar nicht sein. Es müsern gar keine besonders teuren Produkte in einer Beautybox sein, Hauptsache ist doch, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Und das ist bei Pinkbox bisher immer der Fall gewesen. Ich wünsche daher: HAPPY BIRTHDAY PINKBOX und noch viele gemeinsamen Jahre!

Ich werde gleich im Anschluss an diesen Blogpost meine Douglas-Box vorstellen. Also dranbleiben. Eure Mela.

20130325-100816.jpg

Schon früh um 8.30 Uhr kam heute morgen die Paketfrau mit der aktuellen Glossybox. Es handelt sich um eine Geburtstagsbox, denn Glossybox gibt es jetzt seit 2 Jahren. Etwas länger als ein Jahr bin ich Abonnentin der Box und es gab viele Höhen und noch mehr Tiefen in dieser Zeit. Auch diesmal öffnete ich gespannt den Karton und erblickte: Keine Box – also kein Karton, sondern eine „exclusive Travel Bag“. Es handelt sich um eine schwarze Kunststofftasche, die zwar wegen der Größe und mehrere außen angebrachter Zusatztaschen eigentlich gut wäre, wenn man sie vernünftig verschließen könnte. Sie wird aber nur mit einer Kordel zusammengezogen, was sich zum einen natürlich auf die Größe auswirkt. Ich mag es auch nicht, wenn die Gefahr besteht, dass Kleinteile herausfallen können und im schlimmsten Fall sogar das Gepäck verschmutzen können. Ich werde die Tasche daher nicht zum Reisen nehmen sondern darin künftig einige meiner Haarstylingprodukte aufbewahren.

20130325-125712.jpg

Kommen wir nun zum Inhalt: Diesmal sind sechs (eigentlich sogar sieben) Beauty-Produkte in meiner Glossybox, davon zwei in Originalgröße.

In Probiergröße sind von Dr. Hauschka Kosmetik eine 10 ml Tube Reinigungsmilch und eine 5 ml Tube Gesichtscreme Quitte. Diese Creme kenne ich ja schon aus meinem Glossybox Experiment. Die Produkte von Dr. Hauschka sind ganz gut, ich habe jedoch ein Problem mit dem Geruch. Meine Oma benutzte Produkte mit diesem Geruch. Sie wurde 85 und obwohl ich sie sehr liebte, erwecken diese Gerüche bei mir die Assozation von „Alt“. Daher werde ich diese beiden Tuben wohl verschenken.

20130325-130750.jpg

Ich habe bereits mehrere Nagellacke von Allesandro zu Hause und in irgendeiner der letzten Beautyboxen war auch ein Glitzer-Lack. Da ich – wie Ihr vermutlich auch – den Winter endlich abhaken will, bevorzuge ich im Moment eher Frühlingsfarben. Der gold-silbrige Lack kostet in der 10 ml Flasche 9,95 €. In der Box war eine 5 ml Flasche.

20130325-131254.jpg

The Body Shop ist eine heiß begehrte Marke bei Glossybox Fans. Ich bin jetzt kein riesen Fan davon, aber es gibt Marken, die ich schlechter finde. Laut Karte sollte eigentlich die Chocomania Shower Cream in der Box sein, tatsächlich fand ich aber eine 50 ml Chocomania Body Butter. Die 200 g Dose gibt es zur Zeit bei Body Shop im Angebot, für 10 € statt sonst 16 €. Die Body Butter duftet nach Schokolade, sie schmilzt zart und die Haut fühlt sich toll gepflegt an. Man bekommt aber Lust auf Schokolade, was sich bei mir direkt auf die Hüften schlägt 😉
Trotzdem ist die Body Butter für mich ein Top Produkt.

20130325-140550.jpg

Vor einigen Monaten gab es in der Glossybox von Kryolan einen Augenbrauenpuder, den ich sehr gerne benutze. Zunächst dachte ich, jetzt sei ein weiterer, hellerer in der Box. Aber ich habe mich geirrt. Es ist zwar optisch das gleiche Produkt aber das Glamour Glow in der Farbe Natural Tan ist tatsächlich ein schimmernder Kompaktpuder. Der Farbton gefällt mir. Eine Originalgröße hat 10 g Inhalt und kostet 26,50 €, in der Box war ein 3 g Tester, der sicher auch einige Zeit halten wird.

20130325-141647.jpg

Da Vinci Cosmetics bringe ich eigentlich nur mit Pinsel in Verbindung, dass es da auch dekorative Kosmetik gibt, ist mir neu. Das Pigment Mineral Shimmer kann vielseitig verwendet werden. Es handelt sich um einen warmen Braunton. Um ihn als Bronzer zu verwenden, ist er mir zu dunkel aber als Lidschatten oder zum akzentuiren werde ich ihn nehmen. Das Döschen mit 1,75 g Inhalt kostet 11,20 €.

20130325-142332.jpg

Bestimmt seit 2 Monaten war keine Lippenpflege mehr in einer Beautybox. Ich benutze nur sehr selten Lippenpflege, meine Lippen sind auch so geschmeidig und Kusszart. Das mag auch daran liegen, dass ich mir nicht ständig die Lippen ablecke und schon gar nicht mit den Fingern daran gehe. Ich mag keine Produkte, die man mit den Fingern auftragen muss, dass empfinde ich als unhygienisch. Daher wird das Lippenbalsam von Carmex jetzt auch nicht mein Lieblingsprodukt, so etwas würde ich mir eher nicht kaufen. Der Tiegel mit 7,5 g kostet 1,99 €.

20130325-142949.jpg

MEIN FAZIT zur März Glossybox: Sie ist okay – jetzt nicht der Burner, aber auch keine riesen Enttäuschung. Als Geburtstagsbox? Eher ein etwas enttäuschender Geburtstag. Das große „Wow“ gab es bei mir jetzt nicht. Ich hoffe, dass die Geburtsags-Pink Box da mehr bringt. Ich werde darüber berichten. Also dranbleiben. Eure Mela.

20130325-143606.jpg

20130212-190243.jpg

Heute wurde die Februar Glossybox geliefert. Ich halte mich jetzt nicht lange mit Vorgeplänkel auff und komme gleich zum Inhalt:

Von Aussie aus Australien kommt der 3 Minute Miracle Reconstructor. Eine Intensiv-Haarkur, die es ab April bei DM geben soll. Die Marke kenne ich noch nicht, sie ist vielfach ausgezeichnet worden. Ich bin kein großer Fan von Haarprodukten in Beautyboxen, aber eine Kur – noch dazu von einer „neuen“ Marke – das finde ich ganz gut. Ich bin sehr gespannt darauf.
In der Glossybox war eine Original Flasche mit 250 ml Inhalt, die 7,95 € kosten wird.

20130212-195954.jpg

Dr. Bronners Magic „All-One“ ‚Magische Seife‘, eine flüssige Bio-Seife, hergestellt nach einem 150 Jahre alten Familiengeheimnis mit Kokosnuss-, Oliven-, Jojoba- und Hanfölen sowie reinen ätherischen Ölen – eine kleine Flasche mit 59 ml Inhalt für 3,50 €, war ebenfalls in der Glossybox. Die Seife riecht angenehm nach Zitrone und die Marke kenne ich auch noch nicht. Ich bin jetzt zwar nicht extrem begeistert aber auch nicht enttäuscht. Produkte neuer oder mir unbekannter Marken sind genau das, was ich in Beautyboxen erwarte.

20130212-201059.jpg

Von Etre Belle Cosmetics kommen die Collagen & Aloe Vera Hydro Eye-Pads zur Erfrischung für die müde Augenpartie und jugendliches Strahlen. Auch hier haben wir es mit einer für mich unbekannten Marke zu tun. Diese Augenmaske ist genau richtig für mich, 7 Stück kosten 21,50 €, in der Box war eine Maske.

20130212-201711.jpg

Und noch eine Maske: Diesmal für das Gesicht. Die Goldeneye Alginat-Maske „Miracle Mask“ Golden Glamour macht auf mich einen sehr spannenden Eindruck. Das Pulver wird mit Wasser angerührt, auf das Gesicht aufgetragen und soll dann so fest werden, dass man die Maske in einem Stück abziehen kann. Die Maske kostet nur 3,50 € (20 g).

20130212-213749.jpg

Skeptisch bin ich beim Lip Duo von Modelco. Der Preis von 30,00 € für den lange haftenden Lippenstift und das hochglänzende Gloss erscheint mir etwas hoch. Ich habe diese Marke mal gegoogelt und im Modelcosmetics Online-Shop kostet das Duo ’nur‘ 69,00 $, reduziert von 120,00 $ (Das wären sogar fast 90,00 €!!!!). Mal ehrlich: Bei dem Preis erwarte ich mehr. Der integrierte Spiegel ist überflüssig, weil man den Spiegel beim Auftragen von Lippenstift oder Gloss gar nicht benutzen kann. Das wirkt auf mich nicht sehr hochwertig. Ich besitze preiswertere Lippenstifte, die länger halten. Aber zum Kennenlernen ist das Lip Duo absolut okay.

20130212-215150.jpg

20130212-215222.jpg

Als Valentins-Extra ist eine Duftprobe von Valentino ‚Valentina Aqua Floreale‘. Ich mag den Duft und könnte mir sogar vorstellen, ihn zu kaufen. Aber Düfte wirken ja auf Jeden anders.

20130212-215610.jpg

MEIN FAZIT zur Februar Glossybox: Die Box ist ganz okay. Mir fehlt auch diesmal mein persönliches Highlight. Ich habe die Box jetzt seit etwas mehr als einem Jahr abonniert. Gut finde ich, dass diesmal wirklich neue, unbekannte Marken enthalten sind. Das Thema ‚Valentinstag‘ finde ich nichf wirklich getroffen, ich hätte dafür eher duftende, sinnliche Produkte gewählt. Ich finde Themenboxen eigentlich gut aber nur, wenn das Thema auch irgendwie im Inhalt erkennbar wird. Und da reicht eine Duftprobe von Valentino eigentlich nicht aus. Irgendwie kann man ja alle Beautyprodukte zu jedem Thema anbieten. Die Rosa Box mit der aufgedruckten Blume ist übrigens sehr niedlich.

Ich habe diesen Blog in letzter Zeit etwas vernachlässigt und entschuldige mich dafür. Ich blogge eigentlch sehr gerne – aber ich neige dazu, mich dann selber unter Druck zu setzen und das möchte ich nicht. Es soll Spaß machen aber nicht in Arbeit ausarten. Ich werde auf jeden Fall weiter machen, aber auch mehr über andere Themen berichten. Ich arbeite gerade an einem ausführlichen Bericht über ein Kochevent, das ich gewonnen habe. Also dranbleiben. Eure Mela.

20130212-221342.jpg

Ich kann gar nicht mal sagen, warum ich im Januar Bloggerin wurde. Ich war wegen einer Armverletzung krank geschrieben, konnte nicht viel machen und langweilte mich. Ich war sehr überrascht, dass mein Blog tatsächlich gefunden und gelesen wurde – und zwar von mir völlig fremden Personen. Schon nach wenigen Tagen hatte sogar bereits jemand meinen Blog abonniert. Das war für mich kaum zu glauben. Interessierte sich tatsächlich jemand, für das, was ich zu sagen hatte? So etwas motiviert natürlich enorm. Und dann kam mein Bericht über die Glossybox April, den ich am 3.ten Mai online stellte – es war irre, was da abging. Ich hatte an dem Tag 2.828 (in Worten: Zweitausendachthundertachtundzwanzig!!!!!) Zugriffe.

Meine Verletzung im Arm führte übrigens dazu, dass ich Anfang April operiert wurde und bis Oktober krank geschrieben war. Tippen auf dem iPad ging mit einer Hand ganz gut und deswegen hatte ich auch Zeit viel zu schreiben. Nun arbeite ich wieder und auch wenn ich wegen meines Armes nun die Arbeitszeit verkürzen musste, habe ich nicht mehr soo viel Zeit zum Bloggen. Ich werde aber versuchen, mindestens einen Post pro Woche zu verfassen.

In diesem ersten Jahr hatte ich insgesamt 40.000 Zugriffe aus 68 Ländern. Das finde ich eine erstaunliche Zahl. Natürlich weiß ich, dass andere Blogs viel mehr Leser und auch Abonnenten haben, aber für mich ist das schon ein großer Erfolg und ich bin auch sicher, dass andere Blogger sich über solche Zahlen auch freuen würden.

Ich danke allen, die dazu beigetragen haben und hoffe, dass Ihr auch in 2013 gelegentlich mal vorbeischaut. Ich möchte im kommenden Jahr vielfältiger berichten und bin motiviert, die Zahl von 40.000 Zugriffen zu halten. Bitte helft mir dabei.

Ich wünsche Euch ein erfolgreiches, gesundes, fröhliches Jahr 2013.

Eure Mela

20121231-144348.jpg

(Bildquelle)



Douglas Parfümerie

Schon seit längerem gibt es Magnet-Nagellacke. Als ich davon hörte, habe ich mir gleich ein Set bei Ebay bestellt. Ich erhielt fünf Lacke und einen Magneten, musste es natürlich sofort ausprobieren….und war schwer enttäuscht 😦

Indem man den Magneten dicht über den frisch lackierten, noch nassen Nagellack hält, soll ein Muster im Lack erscheinen. Bei mir war das Muster nur ganz schwach – fast gar nicht – zu erkennen. Vielleicht waren die Lacke oder der Magnet einfach schlecht. Ich kaufte mir also im Drogeriemarkt einen Magnetlack und einen Magneten – aber auch hier war das Ergebnis unbefriedigend. Damit war das Thema ‚Magnetlack‘ für mich erstmal erledigt.

Jetzt hat Artdeco die Serie Magnetic Fever herausgebracht und ich wurde schwach: Artdeco hat mich bisher noch nie enttäuscht, hier bekomme ich dekorative Kosmetik in sehr guter Qualität zu wirklich günstigen Preisen (pflegende Kosmetik habe ich hier noch nicht ausprobiert). Einige Tage überlegte ich und schlich ein paar mal bei Douglas um den Verkaufsständer herum aber schließlich griff ich zu. Die Auswahl fiel mir schwer, die Farben sehen in den Fläschchen zwar gut aus – aber auch ziemlich „dezent“. Mir fehlen hier -wie bei allen Magnetlacken – schöne, leuchtende Rot- und Pinktöne.

20120807-165940.jpg

Ich entschied mich für die Farbe Nr. 10 – Magnetic Polar Light. Der Lack kostet 9,95 € und der Magnet ist inklusive. Die Farbe ist schwer zu beschreiben, ich würde sie als Messing mit grünen Reflexen beschreiben, der grüne Schimmer ist auf den Nägeln jedoch nicht zu sehen. Das ist leider bei allen Effektlacken so, dass sie in der Flasche besser aussehen.

20120807-170625.jpg

Der Lack lässt sich sehr gut und gleichmäßig auftragen, er deckt sofort. Der beiliegende Magnet hat an einem Ende eine Kante, die am Nagelbett aufgelegt wird. Die Schwierigkeit ist, den Magneten dicht genug zu halten, ohne den Nagel zu berühren. Da meine Nägel nicht ganz gerade, sondern leicht gebogen sind, ist der Effekt an der Nagelspitze schwer zu erzielen.

20120807-171137.jpg

Aber es entsteht ein deutliches Streifenmuster. Beim Lackieren der rechten Hand zittert die linke Hand mit dem Magneten schon öfter und leider sind hier mehrere Versuche nötig, da der Magnet die Lackschicht berührt oder zu hoch gehalten wird und somit kein Effekt entsteht.
Ich behaupte mal, dass viele Frauen sich ihre Nägel nur gelegentlich lackieren und weniger Übung oder weniger Geduld haben, als ich. In meinem Ebay-Paket war ein Magnet mit verstellbarem Abstandhalter, damit ist die ganze Aktion wesentlich einfacher. Wünschen würde ich mir einen Magneten, der so geformt ist, dass auch die Seiten und die Nagelspitze ausreichend Strahlen abbekommen. Vielleicht liest ja jemand von Artdeco diesen Vorschlag, gibt ihn an die zuständige Stelle weiter und man denkt mal darüber nach 😉

20120807-172557.jpg

MEIN FAZIT zum Magnetic Nail Laquer von Artdeco: Auch wenn die Farbe für mich etwas langweilig ist, ist sie durchaus tragbar. Das Streifenmuster ist deutlich erkennbar. Der Lack trocknet schnell und hält sehr gut (nach drei Tagen noch keine Abplatzer). Ich werde mir auf jeden Fall noch die Farben Magnetic Purple (lila) und Magnetic Night (blau) kaufen, vielleicht auch Magnetic Hibiscus (Rot).
Preislich liegt der Lack im Mittelfeld, durchaus akzeptabel.

20120807-173648.jpg

Heute habe ich die Douglas-Box August zusammengestellt, sie wird in den nächsten Tagen kommen…und ich habe einige Schnäppchen im Ausverkauf von Ihr Platz gemacht, die ich in den nächsten Tagen vorstellen werde. Also dranbleiben. Eure Mela.



douglas.de