Mela2012's Blog

Archive for the ‘Tutorials’ Category

Ich mag die Produkte von Artdeco sehr und ich finde auch Dita von Teese sehr chic und stilvoll. Vor einiger Zeit ist nun die Dita von Teese Classic Make-Up Collection bei Artdeco erschienen. Besonders toll gefielen mir die Nagellacke und ich hatte sie schon ein paar mal beinahe im Warenkorb. Nur: ich habe soooo viele Nagellacke und einige davon in ähnlichen Farben und brauche sie nicht wirklich…oder doch? Bevor ich mich erneut entscheiden musste, hatte ich Glück und durfte als Produkttesterin für Artdeco den knallroten Lack im Farbton „Dragon Lady red“ testen. Es gibt neben dieser leuchtend Roten Farbe noch „Demoiselle Pink“, ein dunkles Pink, das edle Dunkelrot „Femme Fatale“ sowie das silberweiße „Moonlight“, speziell für den Nagelmond. In der Flasche sind 6 ml und sie kostet 7,50 €. Ich habe den Lack also zum Testen bekommen und wollte mir die Nägel im „Dita von Teese Stil“ lackieren, also den Nagelmond ausgespart.

20120629-192705.jpg

In einem alten Buch habe ich gelesen, dass in den 30er/40er Jahren, als die ersten Nagellacke produziert wurden, die Nagelmonde nicht lackiert wurden, weil man glaubte, dass der Fingernagel „ersticken“ würde. Ein regelmäßiger Nagelmond war damals sehr modern und elegant. Mit den heutigen Nagellacken ist das natürlich nicht sehr schwer.

Dita von Teese hat ihre Nägel eher spitz gefeilt, das wollte ich bei mir nicht machen, denn ich muss ja auch mit den Händen in Beruf, Haus und Garten arbeiten und da würden mich spitzere Nägel eher behindern. Zum Glück sind meine Nägel stark und relativ lang, bei kurzen Nägel gefällt mir das Design nicht so gut.

Ich bin sehr überrascht, wie edel es aussieht und wie einfach es mit dem Artdeco Nagellack geht. Der Lack ist sehr flüssig und läßt sich gut auftragen. Er deckt bereits bei ersten Auftag sehr gut und trocknet schnell und streifenfrei. Ich hatte kein Moonlight für das Nagelbett und habe einfach die Nägel zweimal mit normalem Baselack lackiert. Für den Nagelmond habe ich „Lochverstärkungsringe“ aus dem Bürobedarf auf die getrockneten Nägel geklebt.

20120629-193644.jpg

Wie bereits beschrieben, deckt der Lack beim ersten Auftrag gut, so sehen die Nägel mit einer Lackschicht aus:

20120629-193956.jpg

Zur Sicherheit habe ich eine zweite Schicht aufgetragen und erst nach dem vollständigen Trocknen des Lackes die Aufkleber vorsichtig in Richtung Finger abgezogen – bitte nicht in Richtung Fingerkuppe abziehen, weil die Kante schnell ausfransen kann. Zum Schluss noch einmal mit Topcoat überlacken und fertig.

Wenige Stunden nach dem lackieren mussten wir 10 cm Gewitter aus dem Keller feudeln – zum großen Teil per Hand und der Lack hat das unbeschadet überstanden. Als ich meiner Freundin davon erzählte, kam als Antwort: „Klar! Ist doch Artdeco!“ ich glaube, dem ist nichts hinzuzufügen 🙂

20120629-194313.jpg

20120629-194326.jpg

20120629-194342.jpg

Noch im Januar dieses Jahres wären meine Nägel zu kurz und brüchig für dieses Design gewesen. Wenn Ihr wissen wollt, wie ich es geschafft habe, meine Nägel so lang zu bekommen – ich werde demnächst darüber schreiben.
Also dranbleiben. Eure Mela

Advertisements

Bei Youtube bin ich auf ein Nageldesign gestoßen, dass ich unbedingt nach machen musste und Euch heute vorstellen will. Galaxy Nails sind vermutlich vielen bekannt aber, wer davon noch nie gehört hat: die unendlichen Weiten des Weltalls werden auf die Fingernägel übertragen. So hat das Weltraumteleskop der Nasa das Weltall aufgenommen:

20120522-144008.jpg

Und so habe ich versucht, es auf meine Nägel zu übertragen: statt schwarzem Nagellack habe ich meine Nägel zweimal mit der Farbe „en vogue“ aus der Catrice Limited Edition „Glamourama“ lackiert und gut trocknen lassen.

20120522-144644.jpg

20120522-144659.jpg

Dann habe ich eines der Schwämmchen aus dem Essence Nail Art Designer Set genommen, es geht aber auch jeder andere Schwamm (z. B. Make-Up-Schwamm).

20120522-194241.jpg

Mit der Farbe „819 – Green with Envy“ von Rimmel London habe ich mit dem Schwämmchen wenig Farbe aufgetupft.

20120522-152449.jpg

<a

20120522-194623.jpg

Da man leicht zu viel Lack auf das Schwämmchen gibt, ist es besser, wenn man vorher einige „Testtupfer“ auf Papier aufträgt – auch um ein Gefühl für alles zu kriegen.

Als zweite Farbe kam von O.P.I. „Purple with a Purpose“ dazu.

20120522-154218.jpg

20120522-154238.jpg

Mit der „Nr. 15 -Fireworks“ von der Douglas Marke „Absolute Nails“ kam eine weitere Farbe hinzu.

20120522-155935.jpg

20120522-155959.jpg

Und zum Schluss habe ich aus der Douglas MI 6 Collection die Farbe „Miss Perfect“ aufgetupft.

20120522-160235.jpg

20120522-160256.jpg

Genug mit dem Getupfe, jetzt wird wieder gepinselt. Glitzerlacke gehören eigentlich nicht zu meiner Sammlung aber mir gefallen Galaxy Nails so gut, dass ich mir dafür welche gekauft habe. Zufällig habe ich bei H+M einen gröberen Glitzerlack mit der Bezeichnung „Confetti“ gefunden, der nun aufgetragen wurde.

20120522-160841.jpg

20120522-160849.jpg

Natürlich kann man auch weniger Farben benutzen oder andere Farben wählen. Ich habe meine Sammlung durchgesehen und mich für diese Farben entschieden. Besser wäre natürlich Glitzer-Nagellack nur mit silbernem statt buntem Glitzer. Ich habe zum ersten Mal ein Naildesign mit Sponges gemacht und es ist wirklich einfach und bringt ein tolles Ergebnis. Damit werde ich sicher öfter mal was ausprobieren. Hier nun ein paar Bilder mit dem Ergebnis auf den Nägeln, die aber noch nicht fertig sind. Bitte daher mehr auf das Design und weniger auf das „drumherum“ gucken.
Ich werde jetzt noch „saubermachen“ und Überlack auftragen.

20120522-193323.jpg

20120522-193341.jpg

20120522-193352.jpg

Demnächst werde ich ein Make-Up Buch vorstellen und wie bereits angekündigt BB Creams bewerten. Also dranbleiben. Eure Mela