Mela2012's Blog

Posts Tagged ‘Urban Decay

Heute möchte ich Euch die Urban Decay Preen Lidschattenpalette vorstellen – auch bekannt als Peacock Palette.

20120622-113841.jpg

Ich habe die Palette zusammen mit der Lidschatten Base Primer Potion bei Ebay England für knapp 25 € gekauft. Bei Amazon wird das Set für 23,95 € + 2,95 € Porto angeboten.

Die Marke Urban Decay ist mir zum ersten Mal auf Youtube begegnet, viele Beautybloggerinnen schwören auf die Primer Potion als Lidschattenbase. Ich habe die Base getestet, sie ist nicht schlecht, aber es gibt günstigere Bases, die das annähernd gleiche Ergebnis bringen. Aber ich wollte ja von der Palette erzählen. Sie enthält sechs Lidschattenfarben und einen Kajalstift.

20120622-122835.jpg

Der schwarze Kajalstift ist ziemlich weich und lässt sich gut auftragen. Interessanter sind die Farben. ‚Snatch‘ ist ein heller Lachston mit goldenen Glitzerpartikeln, die sich leider trotz Primer Potion im Gesicht verteilen. Schade – denn die Farbe ist wirklich schön.

20120622-152425.jpg

20120622-152439.jpg

Auf dem Foto bräunlich, tatsächlich ein mattes Tannengrün ist ‚Mildew‘, aufgetragen schillert es leicht golden.

20120622-154109.jpg

20120622-154121.jpg

‚Flash‘ flasht in kräftigem Lila, ebenfalls matt.

20120622-154256.jpg

20120622-154311.jpg

Extrem knallig ist das leuchtende Blau von ‚Painkiller‘, eine Farbe, die sehr stark pigmentiert ist.

20120622-160229.jpg

20120622-160243.jpg

‚Smog‘ ist ein kupferbrauner, schimmernder Ton, der mir sehr gut gefällt.

20120622-160722.jpg

20120622-160817.jpg

Etwas heller ist ‚Toasted‘, ein ebenfalls schimmernder Braunton.

20120622-160933.jpg

20120622-160952.jpg

MEIN FAZIT zur Preen Lidschattenpalette von Urban Decay: ich mag keine Glitzerpartikel, weil die sich spätestens beim Abschminken bei mir im ganzen Gesicht verteilen und ich noch Tage später irgendwo glitzere. Die übrigen Farben sind sehr schön und lassen sich alle auch sehr gut untereinander vermischen. Aber ich sehe den relativ teuren Preis weder in der Palette noch in der kleinen Primer Potion gerechtfertigt. Trotzdem -wenn man die Palette schon mal hat, wird sie natürlich auch verwendet. Aber nachkaufen würde ich sie nicht.

Ebenfalls nicht billig aber besser gefallen mir Lidschattenpaletten von Ikos, über die ich demnächst berichten werde. Also dranbleiben.Eure Mela.

Advertisements

Ich möchte hier die von mir benutzten Lidschattenbases vorstellen. Seit Jahren benutze ich die Base von Art Deco und bin auch recht zufrieden. Dann habe ich auf YouTube ein Video gesehen, in dem Bases getestet werden (http://www.youtube.com/watch?v=VAEZszZdDSI&feature=youtube_gdata_player). Ich war überrascht, dass bei der Base von Art Deco die Farbe doch sehr verändert wird. Das nahm ich zum Anlass, mir die Primer Potion von Urban Decay zu kaufen. Der Photo Finish Lid Primer von Smashbox war in einem Set, dass ich bei Douglas bestellt habe. Urban Decay und Smashbox sind nicht in Originalgröße. Art Deco gibt es in jeder gut sortierten Parfümerieabteilung, Smashbox ist seit einigen Monaten bei Douglas erhältlch, Urban Decay gibt es – soweit ich weiß – nur online zu kaufen. Art Deco kostet rund 6 €, Urban Decay habe ich bei Ebay für 21 € gefunden und Smashbox kostet bei Douglas 31,50 €.

Im täglichen Gebrauch kann ich schon einen Unterschied erkennen, aber keinen der diesen Preisunterschied rechtfertigt. Ich trage morgens Lidschatten auf einer der drei Bases auf und abends sehen meine Augen noch gut geschminkt aus. Grundsätzlich mag ich es nicht, mit Fingern im Gesicht – und besonders um die Augen herum – zu arbeiten. Nur von Art Deco ist die Base in einem Tiegel, die beiden anderen Bases sind in einem Fläschchen und werden mit einem Applicator geliefert. Auf dem Augenlid müssen sie aber mit dem Finger verrieben werden. Ich empfinde aber das „in den Napf patschen“ als unhygienisch, das wertet Art Deco für mich ab.

Für diesen Test habe ich ein Pigment von Biotherm benutzt, dass ich vor längere Zeit mal bei Douglas gekauft habe. Auf der Haut schimmert die Base von Art Deco leicht, die Primer Potion hinterläßt verrieben nur einen leichten Schimmer, die Base von Smashbox hat einen deckenden bräunlichen Farbton, den man aber gut blenden kann.

Bei meinem Test zeigte sich, dass bei Art Deco tatsächlich die Farbe gering verändert wird. Alle drei Bases fixierten das Pigment, nichts bröselte oder verwischte. Die Haltbarkeit war sehr gut.

Um die Haut zu reinigen habe ich Augen Make-Up Entferner auf einem Wattepad benutzt. Schon beim ersten Abwischen war Art Deco fast vollständig entfernt, für die anderen Bases musste ich etwas stärker reiben. Einen Härtetest (Schwitzen, Regen, Tränen) habe ich nicht durchgeführt.

Da ich Art Deco schon seit Jahren benutze, Urban Decay und Smashbox erst seit einigen Wochen und auch nicht in Originalgrößen, kann ich zur Ergibigkeit nichts sagen. Im Internet gibt es zahlreiche Videos, in denen die vermeindlich leere Flasche der Primer Potion aufgeschnitten wird und eine erstaunliche Restmenge zu Tage kommt. Das spricht für mich gegen Urban Decay, bei dem Preis möchte ich die gekaufte Menge vollständig nutzen können, ohne die Verpackung zu beschädigen. Somit hier Punktabzug für Urban Decay

Mein persönliches Fazit: Für Alltags-Make-Up ist die Base von Art Deco durchaus ausreichend. Den Hype um Urban Decay kann ich nicht nachvollziehen, ich würde hier eher Smashbox vorziehen, der für mich seine Aufgabe am besten erfüllt.

P.S. Ich schreibe meinen Blog mit der WordPress App auf meinem I-Pad, daher kann ich die Bilder nur unten anhängen und nicht in den Text einbinden.

20120406-193000.jpg

20120406-193058.jpg

20120406-193130.jpg

20120406-193201.jpg

20120406-193225.jpg

20120406-193245.jpg

20120406-193302.jpg